Archiv 20 neueste Artikel

  • Vision Campus Irchel 2050

    «Wir haben jetzt den Überblick»

    Das Hightech-Gebäude für die Chemikerinnen und Chemiker ist bald fertig, und der Gestaltungsplan für die Erweiterung des Standorts Irchel wird demnächst verabschiedet. François Chapuis, Direktor Immobilien und Betrieb der UZH, zeigt im Gespräch auf, was sich vor und hinter den Kulissen des Campus tut. Mehr …

  • Evolutionsbiologie

    Neue Blüten vom Urnerboden

    Kentaro Shimizu pflückt auf einer Schweizer Alp Blumen, im Garten der Universität Irchel baut er japanischen Weizen an. Der Evolutionsbiologe will herausfinden, wie sich Pflanzen an den Klimawandel anpassen. Mehr …

  • Filmfestival Regard Bleu

    Die Welt mit anderen Augen sehen

    Das diesjährige Filmfestival «Regard Bleu» bot ethnologisch Interessierten einen Einblick in die visuelle Anthropologie. 29 Filme aus ganz unterschiedlichen Ländern zeigten die Vielfalt ethnografischer Forschung. Mehr …

  • Emotionsforschung

    Folgen von Kindesmisshandlung länderübergreifend untersuchen

    Die Psychologin Monique Pfaltz erforscht die sozio-emotionalen Folgen von Missbrauch und Vernachlässigung in der Kindheit. Um Kindesmisshandlung transkulturell zu untersuchen und länderübergreifende Forschungsprojekte durchzuführen, hat sie kürzlich eine internationale Forschungsinitiative lanciert. Mehr … 1 Kommentar

  • «We’re open – are you?»

    Open Science erfordert Kulturwandel

    Zum Start der internationalen Woche für Open Access lanciert die UZH das Thema mit einer internen Kampagne und einer neuen Website. Die Leiterinnen der Geschäftsstelle für Open Science, Manuela Höfler und Katherine Hermans, erläutern, wie der Wissenschaftsbetrieb von Open Science profitiert. Mehr …

  • Kommunikationswissenschaft

    Haarsträubende Geschichten

    Falschmeldungen durchsetzen unseren Nachrichtenalltag immer mehr. Doch weshalb verbreiten sie sich an manchen Orten leichter als an anderen? Edda Humprecht weiss, was Länder widerstandsfähig gegen «Fake News» macht. Mehr …

  • Im Rampenlicht

    Die Unermüdliche

    Alexandra Trkola, Leiterin des Instituts für medizinische Virologie, macht sich als Forscherin und Kommunikatorin verdient. Mehr …

  • Meine Alma Mater

    «Ich bin gern theoretisch kreativ»

    Persönlichkeiten blicken auf ihre Studienzeit an der UZH zurück. Diesmal Salome Hohl, Kunsthistorikerin, Kuratorin und neue Direktorin des Cabaret Voltaire. Mehr …

  • Nobelpreis für Chemie

    Die UZH freut sich mit

    Der diesjährige Nobelpreis für Chemie freut den UZH-Forscher Martin Jinek ganz besonders. Der Biochemiker hat massgeblich zur Entwicklung der Genschere Crispr-Cas9 beigetragen, für die Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna mit dem prestigeträchtigen Preis geehrt werden. Mehr …

  • Identität

    Theseus' Schiff

    Vorbilder und die Biologie prägen uns. Aber unser Ich bleibt ein Leben lang wandelbar. Mit der Zeit verändern sich nicht nur unser Aussehen, unsere Beziehungen und unsere Lebensumstände, sondern auch unsere Identität – und doch haben wir das Gefühl, immer dieselben zu sein. Mehr …

  • Identität

    Einmal ohne Akne

    Duckface und Sixpack: Die Selfies von Jugendlichen verraten weniger über sie selbst, als über die Normen, denen sie unterworfen sind. Mehr …

  • Graduate Campus

    Klare Kriterien für die Autorschaft

    Anlässlich der Jahresveranstaltung des Graduate Campus wurde an einer Podiumsdiskussion das Thema Akademische Autorschaft aus unterschiedlichen Perspektiven und Positionen beleuchtet. Mehr …

  • Gender-Medizin

    Frauenherzen altern anders

    Die Kardiologin Catherine Gebhard erforscht, weshalb sich bestimmte Krankheiten auf Frauen und Männer unterschiedlich auswirken. Die Corona-Pandemie ist für die Pionierin der Gender-Medizin Lehrbeispiel und Weckruf zugleich Mehr … 1 Kommentar

  • Neues UZH Magazin

    Wie wir werden, wer wir sind

    Wer bin ich? Diese Frage stellt sich im Lauf des Lebens immer wieder neu. Um sie zu beantworten, spiegeln wir uns in Vorbildern, in Geschichten, die wir über uns erzählen, und in Selfies, die zeigen, wie wir sein möchten. Das neue UZH Magazin beleuchtet Aspekte unserer Identität. Mehr …

  • 35 Jahre Senioren-Universität Zürich

    Zum Geburtstag viel Neues

    Die Senioren-Universität Zürich hat in ihrem Jubiliäumsjahr vieles unternommen, um trotz Coronavirus hochwertige Bildung anzubieten. Mithilfe eines neu entwickelten Portals können die Mitglieder ab diesem Semester live an Online-Vorträgen teilnehmen und sich digital untereinander vernetzen. Mehr …

  • Entwicklungspädiatrie

    «Kinder mit Hirnverletzungen können sich sehr gut entwickeln»

    Bei Komplikationen vor oder während der Geburt oder bei Unfällen kann das Gehirn schwer verletzt werden. Doch Kinder können sich häufig trotzdem erstaunlich gut entwickeln. Die Entwicklungspädiaterin Bea Latal erklärte an einem Referat, warum dies so ist und welche Therapien den Kindern und deren Familien am meisten helfen. Mehr …

  • Start Herbstsemester 2020

    «Wir werden alle immer mehr Routine und Sicherheit gewinnen»

    Dieses Herbstsemester ist für alle UZH-Angehörige besonders herausfordernd – für Studierende genauso wie für Dozierende und alle anderen UZH-Mitarbeitenden. Gabriele Siegert, Vize-Rektorin und Prorektorin Lehre und Studium, beantwortet im Interview Fragen zum Semesterstart. Mehr …

  • Covid-19

    «Unsicherheiten klar kommunizieren»

    Noch nie stand die Wissenschaft derart im öffentlichen Rampenlicht wie jetzt wegen Covid-19. Kann sie davon profitieren? Der Epidemiologe Milo Puhan und der Kommunikationswissenschaftler Mark Eisenegger diskutieren den Prestigegewinn, aber auch was auf dem Spiel steht. Mehr … 1 Kommentar

  • Tyrannei und Philosophie

    Welches Kraut ist gegen Tyrannen gewachsen? Diese Frage trieb schon die griechische Philosophie um. Auf welche Antworten sie kam, zeigen mehrere öffentliche Veranstaltungen an der UZH. Mehr …

  • Neues UZH-Journal

    Forschungsnahe Berufswege

    Für die aktuelle Journal-Ausgabe haben wir UZH-Alumni gefragt, wie sie ihr wissenschaftliches Rüstzeug im Berufsalltag einsetzen können. Ausserdem diskutieren der Epidemiologe Milo Puhan und der Kommunikationswissenschaftler Mark Eiseneger darüber, wie die Pandemie das Verhältnis zwischen Wissenschaft, Öffentlichkeit und Politik beeinflusst. Mehr … 1 Kommentar

20 neueste ArtikelArchiv