Nachhaltigkeit

Auszeichnung für studentische Initiative

Die Nachhaltigkeitswoche an den Zürcher Hochschulen ist vom «International Sustainability Campus Network» mit einem Preis ausgezeichnet worden. Die Nachhaltigkeitswoche fand im vergangenen Frühling bereits zum vierten Mal statt.

Adrian Ritter

Award Nachhaltigkeitswoche
Dürfen den Student-Leadership-Award für die Zürcher Nachhaltigkeitswoche entgegennehmen (von links): Lorenz Keysser, Simon Liebi und Rosa Brown. (Bild: zVg)

 

Es war ein freudiger Moment für die Studierenden Rosa Brown (UZH), Simon Liebi (ETH Zürich) und Lorenz Keysser (ETH Zürich). An einer Konferenz des International Sustainability Campus Network (ISCN) an der Universität Siena durften sie für das Organisationsteam der Zürcher Nachhaltigkeitswoche am Dienstag den Student-Leadership-Award entgegennehmen.

Das ISCN ist eine globale Plattform zu Fragen der Nachhaltigkeit im Hochschulbereich. Mit dem Award zeichnet das Netzwerk herausragende Projekte von Studierenden aus, die mit ihrem Engagement einen Beitrag zu einem nachhaltigeren Campus leisten und andere Studierende motivieren, ihre eigenen Ideen und Initiativen zu lancieren.

Das gelingt der Nachhaltigkeitswoche an den Zürcher Hochschulen bereits seit vier Jahren. Rund 4000 Besucherinnen und Besucher besuchten im März die diesjährige Nachhaltigkeitswoche an der UZH, der ETH Zürich, der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK), der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) und der Pädagogischen Hochschule Zürich teilgenommen. Mehr als 60 Studierende hatten das Programm auf die Beine gestellt – von politischen Debatten über die Präsentation von Forderungen an die Hochschulen bis zum Velo-Reparatur-Workshop.

Weltweit einmalig

Gemäss Simon Liebi ist die Zürcher Nachhaltigkeitswoche weltweit einmalig – sowohl im Hinblick auf ihre Grösse, aber auch, weil sie vollständig von Studierenden organisiert wird. Für die UZH-Lehrdiplom-Studentin Rosa Brown ist der Award eine schöne Motivation, sich weiter zu engagieren. Sie wird zwar in Zukunft nicht mehr im Kernteam der Nachhaltigkeitswoche mittun, will diesem aber als Mentorin zur Verfügung stehen. Zudem will Rosa Brown eigene Projekte starten und sich etwa dafür einsetzen, dass das Angebot in den Mensen der Zürcher Hochschulen noch nachhaltiger wird.

«Es macht mich glücklich, an einer Universität tätig zu sein, in der Projekte wie eine Nachhaltigkeitswoche möglich sind und auch unterstützt werden», sagt Brown. In der Tat bleiben die Forderungen der Studierenden nicht ungehört. So hat die UZH 2014 auf Anregung der Nachhaltigkeitswoche die Stelle eines Delegierten für Nachhaltigkeit geschaffen.

Die nächste Nachhaltigkeitswoche findet vom 5. bis 11. März 2017 statt.

Adrian Ritter ist Redaktor von UZH News.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000