Wirtschaft: Universität Zürich unter den Top Ten

In einem neuen Ranking des Social Science Research Networks (SSRN) von über 800 Business Schools belegt die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Zürich den siebten Rang aller Universitäten ausserhalb der USA, den vierundreissigsten Rang aller untersuchten Universtiäten. Sie ist damit die beste deutschsprachige Fakultät und als einzige deutschsprachige Universität unter den besten fünfzig Business Schools weltweit.

unicom

Das erstmals erstellte Ranking misst die Anzahl der wissenschaftlichen Artikel, die von der elektronischen Bibliothek des SSRN heruntergeladen werden. Bezüglich der Zahl der auf SSNR publizierten Artikel belegt die Universität Zürich gar den fünften Rang ausserhalb der USA.

Angeführt wird das Ranking der Universitäten ausserhalb der USA von der renommierten London Business School und der School of Management der Erasmus University Rotterdam. Neben Zürich befinden sich mit Lausanne (22), Genf (69) und Bern (73) drei weitere Schweizer Universitäten unter den besten 100 Schulen ausserhalb der USA .

Bei den in einer separaten Rangliste geführten US-amerikanischen Universitäten nimmt die Harvard Business School die Spitzenposition ein, gefolgt von der University of Chicago - Graduate School of Business.

Hans Peter Wehrli, Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät freut sich über die gute Rangierung der Universität Zürich: «Das Ranking zeigt, dass wir als Forschungsuniversität international an der Spitze dabei sind und bestätigt die Strategie der Fakultät.» Laut einer Mitteilung des SSNR erlaubt das Ranking einen Rückschluss auf die Produktivität und den Einfluss einer Universität in ihrem Fachbereich.

Das Ranking der SSRN listet weltweit 800 Business Schools und beruht auf der Anzahl der wissenschaftlichen Veröffentlichungen, die in der elektronischen Bilbliothek des SSNR vorhanden sind. Die Bibliothek umfasst derzeit 115'900 Abstracts und 87'500 Artikel, die als Volltextversionen heruntergeladen werden können.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000