Marcel-Benoist-Preis an Adriano Aguzzi

Adriano Aguzzi: Zwei Videos zum «Schweizer Nobelpreis»

Adriano Aguzzi auf Video: Heute Donnerstag, 11. November 2004, erhält der Neuropathologie Prof. Adriano Aguzzi den mit 100'000 Franken dotierten Marcel-Benoist-Preis; Anlass genug für unipublic, den preisgekrönten Forscher in zwei Videos näher vorzustellen – beruflich und privat.

Brigitte Blöchlinger

Im Büro des Neuropathologen Adriano Aguzzi hängt die eine Wand voll von Auszeichnungen. Nun kann der Forscher noch den Marcel-Benoist-Preis dazu hängen. Was ihn an diesem «Schweizer Nobelpreis» genannten Preis besonders freut, erzählt er im Video «Adriano Aguzzi zu seiner Forschung». Ausserdem: Was sein Team über anormale Prionen bereits herausgefunden hat und was in Zukunft ansteht.

Freizeit, Hobbies, Privatleben

«In den letzten fünfzehn Jahren hab ich mir nicht sehr viel Freizeit gegönnt», gesteht Adriano Aguzzi im Video «Adriano Aguzzi persönlich».Trotzdem bereut er seinen totalen Einsatz nicht: «Irgendwie ist es auch ein Privileg, wenn die Arbeit zum Hobby verkommt.» Wie er die wenige Aus-Zeit nutzte und welche Wende seinPrivatleben seit kurzem genommen hat, erzählt er in «Adriano Aguzzi persönlich».

Brigitte Blöchlinger ist unipublic-Redaktorin und hat die beiden Videos über Adriano Aguzzi gemacht.