Finanzmärkte

Nobelpreisträger Joseph E. Stiglitz an der Universität Zürich

Im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe «Sustainability Dialogue with Leaders and Pioneers» - eine gemeinsame Initiative des CCRS (Center for Corporate Responsibility and Sustainability) Universität Zürich, der ETH ags, novatlantis sowie des TSF (The Sustainability Forum) - spricht Joseph E. Stiglitz, Professor an der Columbia University, am Mittwoch den 21. Januar 2004 an der Universität Zürich - zum Thema «Governance for a Sustainable World».

Alexander Seidler

Joseph E. Stiglitz, Nobelpreisträger und ehemaliger Chefökonom der Weltbank. (Bild: zVg.)

1943 in den USA geboren, wurde Joseph E. Stiglitz bereits mit 26 Jahren Professor für Ökonomie in Yale und gilt heute als einer der bekanntesten Ökonomen weltweit. Für seine Verdienste im Bereich der Analyse von Märkten mit asymmetrischer Information wurde er 2001 in Stockholm mit dem Nobelpreis für Wirtschaft ausgezeichnet. Professor Stiglitz unterichtete in Yale, Princeton, Oxford und Stanford und war während sechs Jahren Wirtschaftsberater von U.S. Präsident Bill Clinton. Von 1997 bis 2000 war Joseph E. Stiglitz als Chefökonom der Weltbank tätig.

Im Rahmen seiner zahlreichen Tätigkeiten hat sich Joseph Stiglitz mit Fehlentwicklungen im Bereich der internationalen Finanzmärkte und der globalen Wirtschaftspolitik auseinandergesetzt. Das Vortragsthema «Governance for a Sustainable World» steht in direktem Bezug zu Stiglitz letzten beiden Büchern (Globalization and Its Discontents; The Roaring Nineties: A New History of the World's Most Prosperous Decade), in denen er soziale, ökologische und entwicklungspolitische Missstände anprangert, die durch die Globalisierung und die damit einhergehende Schwächung der Staaten entstanden sind.

Die Marginalisierung des Staates und die daraus resultierenden Auswirkungen auf Handel, Wirtschaft und Umwelt stellen das heutige System der internationalen Staatengemeinschaft vor grosse Herausforderungen. Im Rahmen der Veranstaltung soll die Frage diskutiert werden, welche Veränderungen notwendig sind, um den Fehlentwicklungen der letzten Jahre entgegenzuwirken und das internationale Wirtschafts- und Gesellschaftssystem für die globalen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts überlebensfähig zu machen.

Im Anschluss an die Präsentation folgt eine Paneldiskussion an der Peter Arbenz (lic. rer. publ., HSG, Consultant for Strategy and Management Development), Dr. Rolf M. Jeker, (Senior Executive Vice President of SGS Société Générale de Surveillance, Mitglied der Geschäftsleitung), Prof. Dr. Klaus M. Leisinger (President and Executive Director of the Novartis Foundation for Sustainable Development) sowie Prof. Dr. Ernst A. Brugger (The Sustainability Forum) teilnehmen. Fragen aus dem Publikum können gegen Ende des der Paneldiskussion an die Teilnehmer gerichtet werden.

Alexander Seidler ist wissenschaflicher Mitarbeiter am CCRS.