Nomination

Michael Schaepman als neuer Rektor der UZH vorgeschlagen

Der Senat der Universität Zürich nominiert Michael Schaepman als neuen Rektor. Schaepman ist Professor für Fernerkundung und Prorektor Forschung. Die Wahl des Rektors durch den Universitätsrat findet am 9. Juli 2020 statt.

Kommunikation

Michael Schaepman
«Ich freue mich über das in mich gesetzte Vertrauen», Michael Schaepman. (Bild: zVg.)

 

Michael Schaepman soll neuer Rektor der Universität Zürich werden. Der Senat hat ihn mit 383 von 515 gültigen Stimmen nominiert. Der Senat besteht aus 736 Professorinnen und Professoren und 88 Vertreterinnen der Stände der Studierenden, des wissenschaftlichen Nachwuchses, der fortgeschrittenen Forschenden und Lehrenden sowie des administrativ und technischen Personals. «Ich fühle mich sehr geehrt, dass mir die Kolleginnen und Kollegen das Vertrauen geschenkt haben und nehme die Nomination sehr gerne an», sagt Prof. Schaepman.

Von Zürich über Tucson und Wageningen zurück an die UZH

Michael Schaepman ist 54-jährig, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er ist in Zürich aufgewachsen und studierte an der Universität Zürich Geographie, Experimentalphysik und Informatik und promovierte 1998 am Geographischen Institut der UZH. Nach einem Post-Doc-Aufenthalt an der University of Arizona in Tucson, USA, kehrte er im Jahr 2000 als Forschungsgruppenleiter ans Geographische Institut der UZH zurück. 2003 wurde Michael Schaepman zum Professor für Geographische Informationswissenschaft am Institut für Umweltwissenschaften der Universität Wageningen (NL) ernannt und wurde dort 2005 wissenschaftlicher Leiter des Center for Geoinformation. Seit 2009 ist Michael Schaepman Professor für Fernerkundung am Geographischen Institut (Remote Sensing Laboratories) an der Universität Zürich.

Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Erdbeobachtung, Fernerkundung und Spektroskopie zum Messen von Biodiversität aus dem Weltraum. 2014 wurde er zum Prodekan und 2016 zum Dekan der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät ernannt. Seit August 2017 ist er als Mitglied der Universitätsleitung für die Bereiche Forschung, Innovation und Nachwuchsförderung zuständig.

Wahl durch den Universitätsrat

Nach der Nomination durch den Senat wird nun der Universitätsrat am kommenden Donnerstag, 9. Juli 2020, den neuen Rektor wählen.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000