Sportmedizin am Balgrist

Neues Universitäres Zentrum für Prävention und Sportmedizin

Die Universitätsklinik Balgrist stärkt ihre Kompetenz in der Sportmedizin und eröffnet das Universitäre Zentrum für Prävention und Sportmedizin.

Kommunikation

Prof. Dr. med. Johannes Scherr und Dr. med. Walter O. Frey.
Prof. Dr. med. Johannes Scherr und Dr. med. Walter O. Frey.
Geleitet wird das neue Zentrum von Walter O. Frey (l.) unf Johannes Scherr. (Bild: zVg.)

 

Die Universitätsklinik Balgrist stärkt ihre Kompetenz in der Sportmedizin durch die Erweiterung dieses Fachbereichs und die Eröffnung des Universitären Zentrums für Prävention und Sportmedizin. Geleitet wird das Zentrum von Sportmedizin Professor Johannes Scherr und Co-Chefarzt Walter O. Frey.

Johannes Scherr war zuvor als Chefarzt-Stellvertreter am Zentrum für Prävention und Sportmedizin der Technischen Universität München tätig. Er ist Facharzt für Innere Medizin, Sport- und Ernährungsmedizin und ein anerkannter universitärer Sportmediziner, der u. a. als Teamarzt dreimal die deutsche Delegation an olympische Winterspiele begleitet hat. Walter O. Frey hat 2002 das Swiss Olympic Medical Center gegründet, dieses erfolgreich geleitet und stetig weiterentwickelt. 2011 wurde es als Balgrist move>med in die Universitätsklinik Balgrist integriert. Das neue Universitäre Zentrum für Prävention und Sportmedizin stellt eine Weiterentwicklung von Balgrist move>med dar.

Querschnittsfach Sportmedizin

Das neue Universitäre Zentrum für Prävention und Sportmedizin bildet das Dach für multidisziplinäre Strukturen. Die Interdisziplinarität mit den Spezialgebieten soll dabei aktiv gelebt werden. Als neue Bereiche werden in einem ersten Schritt die Internistische Sportmedizin und Prähabilitation sowie die Frauen-Sportmedizin aufgebaut. Die Prähabilitation zielt darauf ab, die körperliche Verfassung des Patienten vor der Operation zu stärken. Zu den essentiellen Stärken des Zentrums gehören die assoziierte universitäre orthopädische Gesamtversorgung und die Fokussierung auf die muskuloskelettale Sportmedizin, sowohl für den Spitzen- wie auch für den Breitensport.  

Neue Wegmarke in der Sportmedizin setzen

Professor Mazda Farshad, Medizinischer Spitaldirektor und Chefarzt, sagt: «Es freut mich sehr, dass wir für die Leitung des Zentrums mit Johannes Scherr und Walter O. Frey auf zwei ausgewiesene Spezialisten im Bereich der Sportmedizin zählen können. Damit ist sowohl die akademische wie auch die klinische Entwicklung der Sportmedizin erfolgsversprechend.» 

 

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000