Oster-Quiz

Lieber Ostern als Western

UZH News hat zu den bevorstehenden Feiertagen einige knifflige Fragen für Sie zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen frohe Ostern!

Marita Fuchs

Osterei auf Wiese
Osterei auf Wiese
Schauen Sie genau: Das Bild zeigt, wo der Osterhase heute ein Osterei versteckt hat. Ein zweites Osterei – siehe weiter unten – befindet sich auf dem Campus Irchel. Das oben abgebildete Osterei wurde inzwischen bereits entdeckt – die glücklichen Finderinnen und Finder sehen Sie auf dem Bild am Ende des Artikels. (Bild: David Werner)


1 – Wann im Jahr feiern die Schweizer Ostern?

A  In der zweiten Aprilwoche
B  Am Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond
C  Genau 49 Tage vor Pfingsten
D Zum astronomischen Frühlingsbeginn

2 – Alle lieben Osterhasen. Wie viele davon konsumiert das administrativ-technische Personal der UZH, wenn wir davon ausgehen, dass jede Person einen Osterhasen verzehrt?

A  2460 Osterhasen
B  1200 Osterhasen
C  4060 Osterhasen

3 – Humor und Religion schliessen sich nicht aus, sagt der UZH-Theologe Pierre Bühler. Bis ins 18. Jahrhundert war der Brauch des «Osterlachens» in Mitteleuropa verbreitet. Was bedeutete dieser Brauch?

A  Der Pfarrer brachte im Ostergottesdienst die Gemeinde zum Lachen, um auszudrücken, dass das Leben über den Tod und über den Satan gesiegt hatte.
B  Man lachte den Pfarrer aus, es war der einzige Tag im Jahr an dem man das durfte.
C  Es durften nur die Männer lachen, Frauen war das streng untersagt.

4 – Die UZH ist international ausgerichtet. Viele Studierende kommen aus dem Ausland, darunter viele aus Russland. Wann feiert man in Russland traditionellerweise Ostern?

A  Das russische Osterfest findet an demselben Tag statt wie in der Schweiz.
B  Nach orthodoxer Regel muss das Osterfest auf einen Sonntag nach dem jüdischen Pessah-Fest fallen.
C  Das orthodoxe und katholische Ostern fallen nicht immer auf gleichen Tag wegen der Unterschiede zwischen gregorianischen und julianischem Kirchenkalender.

Osterei versteckt im Garten
Osterei versteckt im Garten
Dieses Osterei wurde auf dem Campus Irchel versteckt. Wer es findet, darf es behalten. Frohe Ostern! (Bild: Larissa Flattich)

5 – Was die Herkunft des Wortes «Ostern» angeht, gibt es mehrere Theorien. Von welchem Wort stammt es ganz bestimmt nicht ab?

A  Von Eastre
B  Von Eostrarum
C  Von Ostrea

6 – An der UZH haben wir eine vegane Mensa. Woraus werden vegane Osterhasen hergestellt?

A  Kakaopulver und Butter
B  Kakaopulver und Datteln
C  Kakapulver Kokosöl und Datteln
D  Kakaopulver gemischt mit etwas Sahne

7 – Das Eiertütschen ist ein schweizerischer Osterbrauch. Bei der Wahl der Taktik sollte man physikalische sowie psychologische Gesetzmässigkeiten berücksichtigen. Wie geht man am besten vor, um beim Duell zu gewinnen?

A  Rohe Kräfte walten lassen und das Ei des Gegners frontal treffen.
B  Das Gegenüber mit einem Trick ablenken und dann zuschlagen.
C  Das Ei nicht voll frontal auf das Gegner-Ei schlagen, weil die Spitze die stabilste Stelle des Eis ist.

8 – In Goethes Gedicht «Osterspaziergang» gehen die Protagonisten spazieren. Wer ist es?

A  Faust und Gretchen
B  Der Pudel und Faust
C  Wagner und Faust
D  Eine Hexe

Osterei gefunden
Gruppenbild mit Osterei: Ein Team von UZH Alumni hat das versteckte Ei nach intensiver Suche zwischen den Butterblumen entdeckt – im Rechberggarten neben der Mensa. Wir gratulieren Sarah Moser, Thomas Göckeritz, Céline Gloor und Angelic Bufete (v.l.) Frohe Ostern! (Bild: David Werner)

Lösung

1: B; 2: A; 3: A; 4: C; 5: C; 6: C; 7: C; 8: C

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000