Campus

Start der fünften Nachhaltigkeitswoche

Ab 6. März findet die fünfte Nachhaltigkeitswoche an den Zürcher Hochschulen statt. Ein Team von 80 Studierenden hat auch in diesem Jahr eine bunte Palette an Veranstaltungen organisiert.

Kommunikation

Vergnüglicher Überlick: Das Video zeigt, was die Besucherinnen und Besucher der fünften Nachhaltigkeitswoche erwartet (Video: Nachhaltigkeitswoche).

Vom Kleidertausch über ein Podiumsgespräch zur nachhaltigen Wirtschaft bis zum Multikulti-Fussballturnier: Die Nachhaltigkeitswoche 2017 wartet mit einem bunten Strauss an Veranstaltungen auf. Organisiert wird die Woche ehrenamtlich von einem Team von 80 Studierenden der Universität Zürich, der ETH Zürich, der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, der Zürcher Hochschule der Künste und der Pädagogischen Hochschule Zürich.

Auf diese fünf Standorte verteilen sich auch die knapp 40 Veranstaltungen, die von Montag bis Samstag stattfinden. Ziel der Woche ist es, das Thema Nachhaltigkeit – sowohl ökologisch, sozial wie ökonomisch verstanden – breit zu diskutieren und die Studierenden dafür zu sensibilisieren. Willkommen sind allerdings nicht nur Studierende –  alle Veranstaltungen sind öffentlich und kostenlos.

Von der UZH wird unter anderem Rektor Michael Hengartner an der Nachhaltigkeitswoche teilnehmen – an einem Podiumsgespräch am Dienstag zum Thema «Fliegen für die Forschung – Klimasünde oder Notwendigkeit?». Was einem im Laufe der Woche sonst noch alles erwartet, darüber gibt nicht nur die Website der Nachhaltigkeitswoche einen Überblick, sondern auch das obige, unterhaltsame Video.

Ausgezeichnete Woche

Die Nachhaltigkeitswoche findet jeweils in der dritten Woche des Frühlingssemesters statt. Für die Nachhaltigkeitswoche 2016 sind die Studierenden vom «International Sustainability Campus Network» mit einem Preisausgezeichnet worden.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000