Konzert

Ein neuer Flügel für die Aula

Am kommenden Donnerstag wird mit einem Konzert ein neuer Flügel in der Aula eingeweiht. Die Konzertpianistin Seung-Yeun Hug spielt dazu Stücke von Franz Schubert. Professor Laurenz Lütteken erklärt, warum ein neuer Flügel angeschafft wurde. 

Laurenz Lütteken

Noch wird er gestimmt, doch bald schon können Aulabesucher den neuen Flügel in vollem Klang erleben. (Bild: Marita Fuchs)

Die Aula einer Universität ist der Ort für ihre repräsentativen Anlässe. Das ist auch in Zürich der Fall, weswegen der Raum  im Jahr 1914 mit einer (äusserst bemerkenswerten) Orgel ausgestattet wurde. Denn Musik ist oftmals Teil dieser repräsentativen Anlässe.

Aus diesem Grund befindet sich auch ein Flügel in der Aula. Das alte Instrument hingegen war, auch durch eine gewisse Sorglosigkeit des Umgangs in vergangenen Jahrzehnten, in keinem guten Zustand mehr. Aus diesem Grund ist, auf Anregung des Musikwissenschaftlichen Instituts, der Entscheid gefallen, den Saal mit einem neuen, hervorragenden Instrument auszustatten – verbunden mit einem neuen Konzept für die angemessene Pflege und Aufstellung.

Im Herbst des vergangenen Jahres wurde daher ein Steinway-B-Flügel ausgesucht. Die Auswahl eines solchen Instruments ist ein aufwendiges und schwieriges Verfahren, für das es professioneller Hilfe bedarf. Dafür stellte sich freundlicherweise Frau Seung-Yeun Huh zur Verfügung, eine erfahrene Konzertpianistin, die auch das Konzert zur Einweihung des Instruments spielen wird.

Die Aula der Zürcher Universität verfügt nun wieder über ein erstklassiges Instrument, das für repräsentative Anlässe, aber auch für Konzerte zur Verfügung steht.  Denn die Aula ist in den 100 Jahren ihres Bestehens immer wieder für Konzerte genutzt worden,  zuletzt während des musikwissenschaftlichen Weltkongresses 2007 in besonders intensiver Form.

Überdies ist sie auch ein Ort von musikgeschichtlicher Bedeutung. Hier hielten Paul Hindemith seine Antrittsvorlesung und Thomas Mann seinen berühmten Zürcher Wagner-Vortrag. In jüngerer Zeit haben in der Aula Elisabeth Schwarzkopf und Alfred Brendel Vorträge gehalten. Es gibt also allen Anlass, sich über das schöne neue Instrument zu freuen.

Konzert in der Aula am 25.4.2013 Beginn: 19.00 UhrDie Konzertpianistin Seung-Yeun Huh, spielt Impromptu op. 142 Nr. 2 in AS-Dur von Franz Schubert.Es folgt ein Kurzvortrag über Franz Schubert von Professor Laurenz Lütteken.  Anschliessend spielt Seung-Yeun Huh die Klaviersonate in B-Dur D 960 von Franz Schubert. Eintritt frei. Ab ca. 20 Uhr Apéro

Laurenz Lütteken ist Professor für Musikwissenschaft an der UZH.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000