«Jahr der Biodiversität»

Die Vielfalt zeigen

Die Universität Zürich beteiligt sich am Internationalen «Jahr der Biodiversität». Zu den Höhepunkten gehören eine Ausstellung im Botanischen Garten, ein Fotowettbewerb und eine Tagung. «UZH News» verlost drei Exemplare einer neuen Publikation zum Thema Biodiversität.

Adrian Ritter

Der Botanische Garten und Life Science Zürich starten im Mai mit attraktiven Angeboten ins «Jahr der Biodiversität». Der Botanische Garten eröffnet am Mittwoch, 12. Mai (16.15 –18.00 Uhr) vor seinen Schauhäusern die Ausstellung «Weisst du, wo die Blumen sind? Wiesen, Äcker und Mensch im Biodiversitätsjahr 2010».

Natur pur: «Das Jahr der Biodiversität» will ihre Vielfalt und Gefährdung sichtbar machen. (Bild: Pixelio.de/Erich Keppler)

Die Ausstellung wurde gemeinsam mit der Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Täniken entwickelt. Sie zeigt unterschiedlich intensiv bewirtschaftete Wiesen- und Ackerrandstreifen und geht der Frage nach, inwiefern sich Artenvielfalt und Ertrag auf den Flächen gegenseitig beeinflussen.

Die Ausstellung ist bis Oktober 2010 geöffnet. Für Schulklassen stehen spezielle Führungen und Unterrichtsmaterialien zur Verfügung. Im Rahmen der «Woche der Botanischen Gärten» (19.–27.6.2010) wird der Botanische Garten Zürich zusätzliche Führungen und Vorträge zum Thema Biodiversität anbieten.

Schönheit im Bild

Life Science Zürich, eine gemeinsame Initiative von Universität und ETH Zürich, lädt die Öffentlichkeit und Forschende zum Fotowettbewerb «Vielfältige Natur» ein. Bis 30. Juni können Amateur- wie Berufsfotografen Fotos einreichen, welche die Vielfalt und Schönheit von Pflanzen und Tieren oder die Biodiversität in der Wissenschaft zeigen. Die prämierten Beiträge werden ab September 2010 an Universität und ETH Zürich gezeigt, daneben winken Preise wie ein iPod oder eine Jahreskarte für den Zoo Zürich.

Wissenschaftlicher Herbst

Für interessierte Laien findet im Oktober/November die Tagung «Die Wichtigkeit der Biodiversität in der Schweiz» statt. Expertinnen und Experten aus dem deutschsprachigen Raum (unter anderem von den Universitäten Zürich und Basel oder von der Vogelwarte Sempach) werden auf die Bedeutung der Biodiversität hinweisen und die Rolle der Wissenschaft in diesem Gebiet aufzeigen. 

Im Herbstsemester 2010/2011 veranstaltet das Institut für Evolution und Umweltwissenschaften (UZH) zudem eine Seminarreihe zum Thema Biodiversität. Sie richtet sich in erster Linie an ein wissenschaftliches Publikum.

Ganz der Öffentlichkeit gewidmet ist eine Reihe von Forschungsfilmen, die ab 4. September (Lange Nacht der Museen) im Zoologischen Museum gezeigt werden. Folgende Themen sind für die Filme ausgewählt: Ökosystem auf Borneo, Erdmännchen und Frösche.

3 Bücher zu gewinnen «UZH News» verlost drei Exemplare der neuen Publikation «Wandel der Biodiversität in der Schweiz seit 1900 – Ist die Talsohle erreicht?» . Senden Sie bis Freitag. 14. Mai (12:00 Uhr) eine E-Mail mit dem Vermerk «Biodiversität» an uzhnews@kommunikation.uzh.ch Zum Buch: Im Jahr 2003 beschlossen die Umweltminister Europas, den Verlust der Biodiversität bis ins Jahr 2010 zu stoppen. Haben wir dieses Ziel erreicht? Die Studie des «Forum Biodiversität Schweiz» beschreibt für unterschiedliche Aspekte der biologischen Vielfalt, wie sich die Biodiversität in der Schweiz seit 1900 entwickelt hat. Die Resultate zeigen, dass weiterhin grosser Handlungsbedarf besteht. Thibault Lachat u.a.: Wandel der Biodiversität in der Schweiz seit 1900 – Ist die Talsohle erreicht?, «Bristol-Schriftenreihe» Band 25, Haupt Verlag, Bern, 350 Seiten, 36 Fr.

Adrian Ritter ist Redaktor von UZH News.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000