SOLA-Stafette

Die schnellen Berner

744 Teams haben am Samstag an der 37. SOLA-Stafette des Akademischen Sportverbandes Zürich (ASVZ) teilgenommen. Das Team «stuetz.be» der Universität Bern lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Zürcher «SOLA-Challengers» und siegte mit 20 Sekunden Vorsprung.

ASVZ

Besondere Spannung boten in diesem Jahr die schnellsten Teams. Nach 12 Teilstrecken trennten «stuetz.be» und das Zürcher Alumni-Team «SOLA-Challengers» gerade einmal 12 Sekunden voneinander.

37. SOLA-Stafette: Startschuss beim Bucheggplatz am frühen Samstagmorgen. (Bild: ASVZ)

Das Kopf-an- Kopf-Rennen dauerte bis in die Zielgerade. Die «SOLA-Challengers», Sieger der vergangenen drei Jahre, konnten ihren Rückstand jedoch nicht mehr wettmachen. Nach 116 Kilometern mussten sie sich auf der Zielgeraden geschlagen geben.

Mit einer Zeit von 6:52:59 gelang dem Berner Team eine Zeit unter 6:53, die auf der heutigen SOLA-Strecke bislang nur vier Teams gelaufen waren.

Die SOLA-Challengers gelangten nach 6:53:19 Stunden ins Ziel. Den dritten Platz belegten die «Brownschen Spaziergänger XXS» mit einer Zeit von 6:54:28.

Geschafft: Mehr als 10'000 Läuferinnen und Läufer beteiligten sich an der Stafette. (Bild: ASVT)

Mit 10‘416 Läuferinnen und Läufern pendelte sich die Teilnehmerzahl auf dem hohen Niveau der Vorjahre ein. 750 zumeist ehrenamtliche Helfer sorgten einmal mehr dafür, dass vom Kleidertransport bis zur Zeitmessung alles reibungslos funktionierte.

Bewährt haben sich auch die erstmals eingesetzten «Trash Heroes», welche die Teilnehmer bei der Abfalltrennung unterstützten.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000