Raumfahrt

Wissenschaftsblog: Leben wie auf dem Mars

Die Physikerin Barbara Burtscher bloggt die nächsten zwei Wochen auf der Website der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich über ihr Leben in der Mars-Station in der Wüste im amerikanischen Bundesstaat Utah.

Roland Gysin

Barbara Burtscher (links): Simulation des Lebens im Weltall. (Bild: zVg.)

Jetzt ist sie endlich angekommen: Barbara Burtscher, 24, Physiklehrerin und Bachelor-Absolventin der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich, erprobt und simuliert seit heute zusammen mit fünf anderen Forschern in der «Mars Desert Research Station» das Leben auf dem Mars.

Die Forschungsstation befindet sich in der Wüste im US-Bundesstaat Utah und wird unter anderem von der amerikanischen Raumfahrtbehörde Nasa benutzt.

Betrieben wird die Station von einer privaten Non-Profit-Organisation mit dem Namen «Mars Society». Das Ziel: Potentielle Astronauten auf einen Aufenthalt im Weltall vorzubereiten.

«Mars Desert Research Station»: «Erstaunlich, wie man sich hier vom normalen Leben umstellen muss.» (Bild: Mars Society)

In einem Blog auf der Internetseite der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich, berichtet Burtscher die nächsten zwei Wochen über ihre Erlebnisse.

«Heute sind wir mit dem bis oben vollbepackten Auto zur Mars Research Station gefahren. Es ist schon erstaunlich, wie man sich hier vom normalen Leben umstellen muss. Wir dürfen keine eigene Seife oder Shampoo verwenden. Wir dürfen uns nur mit der Seife ‚Oasis’ waschen, da sie recycelt werden kann».

Aussenarbeiten im Raumanzug (Archivbild 2002): «Bin schon ganz gespannt darauf.» (Bild: Mars Society)

Morgen wird Burtscher ihren ersten EVA-Ausflug unternehmen. EVA steht für Extra Vehicular Activity. Das Spezielle daran: Der Arbeitsspaziergang findet in der Raumfahrtsausrüstung statt. «Bin schon ganz gespannt darauf», schreibt Burtscher heute.

Wer eine Frage hat oder einfach wissen möchte, wie es «auf dem Mars» zu und her geht, ist bei Burtscher an der richtigen Adresse und kann ihr via Blog Fragen stellen. Die Physikerin bringt komplizierte wissenschaftliche Sachverhalte auf den Punkt.

Roland Gysin ist Leiter Publishing UZH.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000