Masterstudiengänge in Wirtschaft und Informatik

Drei Informationsveranstaltungen für Studierende stellen die neuen Masterstudiengänge an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich vor.

Alex Angehrn

Über die Masterstudiengänge in Wirtschaftswissenschaften und Informatik an der Universität Zürich informiert die Wirtschaftwissenschaftliche Fakultät am 15. November 2006, am 24. Januar und am 21. März 2007. Die drei Informationsveranstaltungen mit Professor Fabrizio Zilibotti und anderen Professoren und Experten gehen der Frage nach, welche Bedeutung das Masterstudium aus der Optik der Fakultät, der Privatwirtschaft und an der Universität Zürich hat.

In verschiedenen Fachreferaten werden die Studienrichtungen vorgestellt. An den Informationsständen erhalten interessierte Personen Antworten auf ihre Fragen. Präsentiert wird ebenfalls das umfassende Mobilitätsprogramm.

Individuelle Schwerpunkte

Während des vier-semestrigen Masterstudiums an der Universität Zürich können Studierende ihr persönliches Profil gezielt entwickeln und ergänzen. Neben dem Pflichtprogramm, das die fachliche Ausrichtung der gewählten Studienrichtung definiert, bieten die Wahlpflichtbereiche die Möglichkeit, individuelle Schwerpunkte zu setzen. Diese können zusätzlich im Rahmen von Austauschprogrammen mit weltweit führenden Universitäten gezielt auf die persönlichen Ambitionen ausgerichtet werden. In Seminaren werden die Studierenden in die laufende Forschung mit einbezogen.

Die Verteidigung von eigenen Projekt- und Forschungsarbeiten erlaubt es, im Masterstudium die personalen Kompetenzen zu schärfen. Mit Tutoraten und Unterrichtsassistenzen können die Studierenden zusätzlich planerische und organisatorische Fähigkeiten üben und anwenden. Die Studierenden lernen dabei, Gruppen zu leiten und machen konkrete Erfahrungen mit der Wirkung ihres Auftritts.

Wirtschaft und Informatik

Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät führt die Studiengänge Wirtschaftswissenschaften und Informatik. Im Masterstudium Wirtschaftswissenschaften werden die Studienrichtungen Volkswirtschaftslehre (VWL), Betriebswirtschaftslehre (BWL), Banking and Finance (BF) sowie Management and Economics (ME) angeboten. Der Masterstudiengang in Informatik führt die drei Studienrichtungen Wirtschaftsinformatik, Softwaresysteme sowie Multimodale und kognitive Systeme.

Die Masterstudiengänge in Wirtschaftswissenschaften und in Informatik richten sich an Studierende mit einem Bachelor, die ihre wissenschaftlichen, fachlichen und methodischen Kompetenzen gezielt erweitern und vertiefen wollen. Der Masterabschluss befähigt zum Übertritt in wissenschaftlich und methodisch orientierte Berufsfelder und zum Weiterstudium auf der Doktoratsstufe.

Personen mit einem Master der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät müssen selbständig wissenschaftlich und projektorientiert arbeiten. Inhaberinnen und Inhaber dieses Diploms bringen zudem die Voraussetzungen mit, anspruchsvolle und überdurchschnittliche berufliche und wissenschaftliche Aufgaben zu übernehmen.

Einzigartige Kombinationen

Studieren an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich heisst, vom breiten interdisziplinären Angebot der grössten Schweizer Universität zu profitieren. Einzigartig sind die Kombinationen von Betriebs- und Volkswirtschaft sowie die Verbindungen zu den innovativen Disziplinen wie Neuroeconomics, Behavioral Finance, Informatik und Mathematik. Studieren an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät heisst auch, vom innovativen Lehr- und Lernangebot zu profitieren und mit exzellenten Wissenschafterinnen und Wissenschafter mit Weltruf zusammenzuarbeiten.

Infoveranstaltungen zu den Masterstudiengängen in Wirtschaft und Informatik:Wann: 15. November 2006, 24. Januar 2007 und 21. März 2007Wo: Aula der Universität Zürich, Rämistr. 71Wann: 16.30 Uhr Programm Für Fragen zum Masterstudium steht das Dekanat zur Verfügung: E-Mail dekanatww@oec.unizh.choder Tel. +41 44 634 23 14

Dr. Alex Angehrn ist Geschäftsführer der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000