Neue Journal-Ausgabe

Die UZH stärkt ihre Fakultäten

In der aktuellen Ausgabe des UZH-Journals stellen wir das neue Führungssystem Governance 2020+ vor, das die Selbstverantwortung der Fakultäten stärken soll. Ausserdem berichten UZH-Angehörige über ihre Erfahrungen während der Corona-Pandemie.

Kommunikation

Neue Journal-Ausgabe
Neue Journal-Ausgabe
(Bild: UZH )


Im Fokus des neuen UZH-Journals erklärt Josef Falkinger, Leiter des Reformprogramms «Zukunftsfähige UZH Autonomie – Governance 2020+», warum die UZH ihr Führungssystem ändert, welche Ziele und Zwecke damit verfolgt werden, was die zukünftigen Aufgaben der Universitätsleitung sind und welche Änderungen die Reform für UZH-Angehörige bringt. Zudem haben wir drei Dekaninnen und Dekane gefragt, welche neuen Kompetenzen die Fakultäten im Rahmen des neuen Führungsprogramms erhalten.

Ausserdem lesen Sie im neuen UZH-Journal:

  • Wie Dozierende, Mitarbeitende und Studierende in den letzten Monaten die Umstellung von Präsenz- auf Online-Lehre gemeistert haben – und welche Kolleginnen und Kollegen auch in Corona-Zeiten ihre Stellung an der UZH gehalten haben.
  • Wie an der UZH effektives Fundraising betrieben wird.
  • Welche neuen Organisationsmodelle der Teilzeitführung die UZH entwickelt hat.
  • Welcher UZH-Standort wieviel Platz benötigt – und wie die beiden Hauptstandorte UZH Zentrum und UZH Irchel zukünftig gestärkt werden sollen.
  • Warum Gletscherforscher Michael Zemp eine Reduktion von Flugreisen im Wissenschaftsbetrieb für unverzichtbar hält.
  • Welche Motive hinter dem Phänomen der Selbsttäuschung stecken.
  • Wie UZH-Alumnus und Zoo-Kurator Robert Zingg seine Tierliebe entdeckte.
  • Und warum sich Anglizismen wie Lockdown, Homeoffice und Zoom Room so schnell verbreiten.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000