67. Ruderregatta UNI–POLY

Zwei Siege für die UZH

An der 67. UNI−POLY Ruderregatta vom Samstag, 3. November 2018 gewann die Universität Zürich in den Kategorien der Studenten und Professoren, die ETH Zürich holte sich den Sieg bei den Studentinnen und Alumni. Das zum zweiten Mal ausgetragene Duell in 16er-Booten entschied dieses Jahr die ETH Zürich für sich.

ASVZ

Ruderrennen
Ruderrennen
Mehrere tausend Zuschauer säumten die Strecke an der Limmat und feuerten die Athletinnen und Athleten der beiden Zürcher Hochschulen lautstark an. (Bild: Marc Weiler)

 

Inmitten der Zürcher Altstadt, über 600 Meter vom unteren Seebecken bis zum Rathaus, forderten sich die Achter der Universität und ETH Zürich in best-of-three-Serien in den Kategorien Studenten, Studentinnen, Professoren und Alumni gegenseitig heraus. Die Wettkampfbedingungen waren ideal, bei minimaler Strömung konnten die Zeiten des Vorjahres jedoch nicht ganz erreicht werden. Nichtsdestotrotz boten die Athletinnen und Athleten der beiden Hochschulen enge und umkämpfte Rennen. Die Universität Zürich konnte diese in den Kategorien der Studenten und Professoren, die ETH Zürich in den Kategorien der Studentinnen und Alumni für sich entscheiden. Alle Sieger standen bereits nach zwei Durchgängen fest.  


Nachdem die Weltpremiere des Duells der 16er vergangenes Jahr aufgrund eines Zwischenfalls − wegen hohem Wellengang wurde das POLY-Boot auf dem Weg zum Start derart beschädigt, dass es nur zu zwölft antreten konnte – gescheitert ist, klappte heuer alles wie vorgesehen und das rege erschienene Publikum erfreute sich lautstark an diesem attraktiven Spektakel auf der Limmat, das dieses Jahr der POLY-16er für sich entscheiden konnte.

Resultate

Resultate

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000