Neues UZH Magazin

Findige Köpfe

Mit wissenschaftlichem Know-how Produkte für den Markt entwickeln und eine eigene Firma gründen, ist ein riskantes Abenteuer. Das neue UZH Magazin stellt innovative Köpfe vor, die es gewagt haben – oder wagen wollen.

Roger Nickl und Thomas Gull

Abenteuer Innovation: Eine Studentin, eine UZH-Alumna, ein Firmengründer und ein Spin-Off-Pionier erzählen von ihren Träumen und Erfahrungen. (Kamera: Roger Nickl/Thomas Gull, Schnitt: Brigitte Blöchlinger)

 

Die Universität Zürich ist Teil eines blühenden Innovations-­Ökosystems, das in den letzten zwanzig Jahren im Raum Zürich entstanden ist. In dieser Zeit sind an der UZH über 100 Spin-­off-­Firmen und zahlreiche Start­-ups gegründet und rund 300 Lizenzen für wissenschaftliche Erfindungen vergeben worden. Denn Forschung und wissenschaftliche Ausbildung sind auch die Basis für neue Produkte und Geschäftsideen. Mit der Lancierung ihres Innovation Hub hat die UZH nun einen Katalysator geschaffen, der innovative Köpfe, die ein eigenes Unternehmen gründen oder ihre Erfindung vermarkten wollen, noch besser unterstützt.

UZH Magazin 4/2018
UZH Magazin 4/2018
Das neue UZH Magazin widmet sich Innovationen, die an der UZH entstehen.

 

Bei aller Förderung: Mit wissenschaftlichem Know­how eine Firma zu gründen, bleibt ein anspruchsvolles Abenteuer. Das neue UZH Magazin zeigt, was es dazu braucht. Und es porträtiert findige Köpfe, die sich an ganz unterschiedlichen Stationen auf dem Weg zur eigenen Firma befinden – da ist die Studentin, die vom eigenen Unternehmen träumt; die junge Molekularbiologin, die dabei ist, mit einer wissenschaftlichen Idee ein Geschäft aufzubauen; und schliesslich der erfahrene Kämpe, der schon mehrere Firmen gegründet hat. Sie alle erzählen, weshalb sie sich zu neuen Ufern – von der Wissenschaft zur Wirtschaft – aufgemacht haben und was notwendig ist, um aus einer guten Idee oder einer vielversprechenden Erfindung ein Produkt zu machen.

Roger Nickl und Thomas Gull sind Redaktoren des UZH Magazins.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000