Neues UZH Journal

Freiräume für den Kopf

Universitäten sind Laboratorien für neue Ideen. Aber wie kommt man auf überraschende Gedanken, wie schafft man ein inspirierendes Umfeld? Lesen Sie im neuen UZH Journal, wie Mitarbeitende der UZH ihrer Kreativität auf die Sprünge helfen.

Redaktion UZH Journal

Illustration UZH Journal 1/17
Illustration UZH Journal 1/17
Abschalten, durchatmen: Rituale helfen, den Geist zu beflügeln. (Illustration: Niklas Briner) (Bild: mspiri)

Kreativität und Innovationskraft werden heute grossgeschrieben – in der Wirtschaft genauso wie in der Wissenschaft. Wie aber kommen wir auf neue Ideen für ein spannendes Experiment, eine originelle Hypothese oder ein zukunftweisendes Projekt? Und vor allem: Wann und wo fliegen uns diese schöpferischen Gedanken zu? Meist geschieht es nicht beim angestrengten Nachdenken im Büro oder im Labor, sondern dann, wenn wir abgelenkt, offen und entspannt sind. Wir haben deshalb Menschen an der UZH gefragt, wovon sie sich inspirieren lassen und was sie tun, um den Kopf für neue Ideen frei zu machen. Die Antworten darauf sind ganz unterschiedlich ausgefallen.

Weitere Themen im neuen UZH Journal:

Künftig vier statt drei Stände

Die Stände der UZH werden derzeit neu gegliedert. Wir zeigen in einer grossen Graphik, wie die Stände der UZH (Studierende, Mittelbau, Privatdozierende) künftig geordnet werden.

Top Ten in den Medien

Alzheimer, Monsterhaie, Drohnen: Forschungsthemen faszinieren die Öffentlichkeit. Hier die zehn Medienmitteilungen der UZH, die 2016 am meisten Beachtung fanden.

Fakten gegen Unrecht

Die Politikwissenschaftlerin Anita Gohdes erfasst die Situation der Menschenrechte mittels statistischer Methoden. Mit harten Zahlen kämpft sie gegen Krieg, Mord und Folter.

Die Gestalterin

Maria Lezzi, Direktorin des Bundesamtes für Raumplanung, bestimmt mit, wie wir unseren Wohn- und Lebensraum nutzen. In der Rubrik Alma Mater blickt sie auf ihre Studienzeit an der UZH zurück.

Kommunikation UZH, Redaktion UZH Journal

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000