digitalSwitzerland

2017 im Zeichen der Digitalisierung

Am 21. November 2017 findet der erste Nationale Digitaltag der Schweiz statt. Die UZH ist Teil von «digitalSwitzerland», die den Digitaltag ins Leben gerufen hat. Mit ihrer Digital Society Initiative stärkt die UZH nicht nur Forschung und Lehre, sondern auch den Austausch mit der Bevölkerung zum digitalen Wandel.

Kommunikation

Das Jahr 2017 steht für die Universität Zürich im Zeichen der Digitalisierung. Die letzten Herbst gegründete und fakultätsübergreifende UZH Digital Society Initiative (UZH DSI) hat Fahrt aufgenommen und treibt die Forschung über die Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft mit voller Kraft voran. Anfang September wird an der UZH und ETH Zürich die traditionsreiche Scientifica zum Thema «Was Daten verraten» stattfinden. Zusammen mit anderen renommierten Organisationen und Unternehmen beteiligt sich die UZH zudem am ersten Nationalen Digitaltag vom 21. November von Digital Switzerland. Wie die Scientifica steht der Digitaltag im Zeichen des Austausches mit der Bevölkerung. Über das ganze Land verteilte Aktionen und Events sollen zeigen, was die Digitalisierung für jeden Einzelnen bedeuten könnte.

«Wir beschäftigen uns intensiv damit, wie die digitalisierte Wissenschaft und Gesellschaft der Zukunft aussehen werden», sagt Abraham Bernstein, Direktoriumsmitglied der UZH DSI und Direktor des Instituts für Informatik.  «Der Digitaltag bietet eine hervorragende Plattform zur Präsentation unserer Projekte und zum Austausch mit der Bevölkerung», so Bernstein. Vorgesehen ist, einerseits einem breiteren Publikum vorzustellen, welche digitalen Technologien die UZH in Forschung und Lehre einsetzt. Andrerseits geht es um die Reflexion der Chancen und Risiken, die mit der Digitalisierung verbunden sind. Der Digitaltag steht unter dem gemeinsamen Patronat von Bundespräsidentin Doris Leuthard und Bundesrat Johann Schneider-Ammann.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000