Lange Nacht der UZH-Museen

Sardische Klänge und Schimpansen, die zum Pinsel greifen

Am Samstag, 3. September 2016 ist es wieder soweit: Die Museen öffnen abends um 19 Uhr ihre Tore, um sie nicht vor 2 Uhr in der Früh wieder zu schliessen. Die Museen der UZH bieten ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt.

Kommunikation

Matteo Muscas
Matteo Muscas (r.) beherrscht das Spiel der Launeddas, eines nachweislich seit 3000 Jahren in Sardinien gebräuchlichen Einfachrohrblattinstruments. Zu hören und zu bestaunen ist er an der langen Nacht der Museen.

Lange Nacht in der Archäologischen Sammlung

Tauchen Sie ein in die Nuraghen-Kultur und reisen Sie nach Sardinien, das Land der Türme! Ein besonderes Highlight ist sicherlich der 4-malige Auftritt von Matteo Muscas, eines in Bergamo ansässigen Sarden: Er beherrscht das Spiel der Launeddas, eines nachweislich seit 3’000 Jahren in Sardinien gebräuchlichen Einfachrohrblattinstruments mit drei gleichzeitig gespielten Pfeifen. Matteo Muscas auf YouTube:https://www.youtube.com/watch?v=eWVxKKVF5UQ

Mehr zur langen Nacht in der Archäologischen Sammlung: http://www.archaeologie.uzh.ch/de/sammlung.html

Lange Nacht im Museum der Anthropologie

Highlight ist ein Vortrag zum Thema: «Wenn Schimpansen zum Pinsel greifen.» Angela Widmer, ehemalige Schimpansenbetreuerin, und Benjamin Egger, Forscher an der Zürcher Hochschule der Künste, erzählen über ihre Erfahrungen und Erlebnisse in der Zusammenarbeit mit der Schimpansengruppe des Walter Zoo Gossau. Während fast zwei Jahren untersuchten sie die Selbstmotivation der Schimpansen im Umgang mit Malutensilien. Zudem gibt es eine Kurzführung: Kunst – ein evolutionärer Denkansatz. Singende Gibbons, Tanzende Delfine, kunstvolle Laubenvögel Nester. Lassen Sie sich in die ästhetische Welt der Tiere entführen und erkunden Sie zusammen mit dem Anthropologen Carel van Schaik das biologische Fundament der Kunst.

Mehr unter: http://www.aim.uzh.ch/de/museum/langenacht.html

Lange Nacht im Moulagenmuseum

Schwerpunkt ist: «From bench to bedside: 100 Jahre translationale Forschung.» Zudem erfahren die Besucherinnen und Besucher vom Teerkrebs der Maus, der Allergie auf Senfgas und anderen Forschungsvorhaben aus der hundertjährigen Geschichte der Dermatologischen Klinik.
Mehr unter: http://www.moulagen.uzh.ch/de/museum/aktuelles/lange-nacht-der-museen.html

Tiere im Zoologischen Museum
Im Zoologischen Museum geht es auch um das Thema: «Tierschutz im Alltag – praktische Tipps für Gross und Klein» (Bild: zVg.)

Lange Nacht im Zoologischen und Paläontologischen Museum

Hier geht's wie immer tierisch zu und her. Bei den vier kreativen Workshops, sieben Kurzführungen und 16 Kurzvorträgen, den interaktiven Infoständen des Zürcher Tierschutz und des Wildnispark Zürich sind viele Angebote speziell auch für Familien mit Kindern dabei. Für kulinarische Überraschungen sorgt wie gewohnt Frapolli's BAR BISTRO.

Mehr unter: http://www.zm.uzh.ch/de/fuehrungen/spezialveranstaltungen/langenachtdermuseen.html

Lange Nacht im Völkerkundemuseum

Wie jedes Jahr hat das Völkerkundemuseum ein Spezialprogramm zusammengestellt: Konzerte mit Bolero, Rumba, Salsa und Bachata aus Lateinamerika, ein Textilworkshop zum Mola nähen für Kinder und Erwachsene, Storytelling für Kinder im Park im Rahmen des Klimagartens 2085 sowie eine Kunstperformance, eine Computersimulation in der Ausstellung zu Strassenhändler in Tansania, eine Spezialführung für Kinder in der Mola-Ausstellung, Kulinarisches aus Eritrea/Äthiopien, Führungen durch unsere drei Ausstellungen, einige mit Übersetzungen in Gebärdensprache, u.a.
Mehr unter: http://www.agenda.uzh.ch/record.php?id=30777&group=24

Ein Ticket für alle Museen inklusive ZVV kostet 25.- CHF. Detailliertes Programm auf www.langenacht.ch

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000