Neue Journal-Ausgabe

Schätze an der UZH

In Kellern, Archiven, Regalen und Schränken schlummern häufig die schönsten Schätze. Auch an der UZH finden sich solche unbekannten Kleinode. Wir haben einige kostbare und für die Forschung wertvolle Gegenstände ausgewählt und erzählen ihre Geschichten zu den Fundstücken.

Alice Werner

Die Aufschlagseite der ersten Journal-Ausgabe 2015

Ein verschlossener Schrank im Geographischen Institut der UZH. Was sich im Innern befindet, weiss niemand ganz genau. Erst als die Ausstellungsmacher von «fokusTerra» 2011 eine Schau über Grönlandexpeditionen planen, nehmen sie den Kasten näher unter die Lupe – und trauen ihren Augen kaum. Im Spind stossen sie auf einen veritablen Schatz: den Theodoliten von Alfred de Quervain, dem berühmten Meteorologen und Polarforscher. Das historische Vermessungsgerät ist mehr als ein antiquarisches Schmuckstück, es ist zugleich auch das Vermächtnis eines Grönland-Pioniers. Dank des wiedergefundenen Theodoliten sind die Glaziologen der UZH nun im einzigartigen Besitz von 100-jährigen wissenschaftlichen Daten.

Für die vorliegende Journal-Ausgabe haben wir weitere UZH-Schätze gehoben. Die Geschichten zu den gefundenen Trouvaillen und Kostbarkeiten lesen Sie im «Fokus» dieser Ausgabe.

Weitere Themen:

Die UZH macht Schlagzeilen

Die spannende Welt der Wissenschaft interessiert auch die breite Öffentlichkeit. Wir stellen in unserer Top-Ten-Liste die Forschungsergebnisse vor, die im vergangenen Jahr das grösste Medienecho ausgelöst haben – vom DNA-Experiment im Weltraum bis zum sensationellen Fund von Dinosauerierknochen.

Europäisches Hochschultreffen

Dem Netzwerk der League of European Research Universities (LERU) gehören 21 europäische Spitzenuniversitäten an. Ende Februar treffen sich Vertreterinnen und Vertreter aller LERU-Hochschulen an der UZH, um forschungspolitische Fragen zu erörtern.

Deutschunterricht im Alterszentrum

Studierende aus dem Ausland haben häufig wenig Gelegenheit, ihre Deutschkenntnisse im Alltag zu erproben. Aus diesem Grund bietet das Sprachenzentrum von UZH und ETH Zürich einen ganz besonderen Kurs an: Sprachlektionen im Alterszentrum. «Deutsch im realen Kontext» heisst der Semesterkurs, der Studierende aus China, Peru, Frankreich oder den USA in Gespräch mit Schweizer Senioren bringt.

Bürger für die Wissenschaft

Galaxien beobachten, SMS spenden, die eigenen Fitnessdaten zur Verfügung stellen oder am runden Tisch Forschungsprojekte diskutieren: Bei «Citizen Science» beteiligen sich Bürgerinnen und Bürger an wissenschaftlichen Fragestellungen.

Der Papst der Kindererziehung

Remo Largo, Kinderarzt, Wissenschaftler und Sachbuchautor, blickt in unserer Rubrik auf seine Studienzeit an der UZH zurück. Dem Rätsel Mensch, so der emeritierte Professor für Entwicklungspädiatrie, sei er nicht im Hörsaal, sondern erst in der Praxis, im Umgang mit Patienten und Probanden auf die Spur gekommen.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000