Stages für UZH-Mitarbeitende

Anregungen im Ausland holen

Mitarbeitende der UZH-Verwaltung haben neu die Möglichkeit, zwei- bis dreimonatige Stages im Ausland zu absolvieren. Der Aufenthalt kann unter anderem in einem swissnex-Haus oder an einer Forschungsuniversität des LERU-Netzwerkes stattfinden.

Adrian Ritter

Ein möglicher Aufenthaltsort im Rahmen der neuen Stages: Die Katholische Universität Leuven in Belgien. (Bild: KU Leuven)

Wie wär’s mit Boston, Singapur oder Shanghai? Oder mit Paris, Oxford oder Helsinki? Im Rahmen eines zweijährigen Pilotprojektes, so hat die Universitätsleitung beschlossen, haben Angehörige der UZH-Verwaltung die Möglichkeit, einen Stage zu absolvieren, der der beruflichen und persönlichen Entwicklung dient und für die weitere Tätigkeit an der UZH von Nutzen ist.

Die möglichen Aufenthaltsorte für einen Stage sind vielfältig (vgl. Kasten). Neben den fünf swissnex-Standorten stehen auch Partneruniversitäten der UZH zur Auswahl – insbesondere die 21 Hochschulen des LERU-Netzwerkes.

Die swissnex-Häuser sind den Schweizer Botschaften angegliedert und haben die Aufgabe, die Schweiz als exzellenten Standort für Forschung, Bildung, Kunst und Innovation sichtbar zu machen und den entsprechenden Austausch zu fördern. LERU vereint die führenden Forschungsuniversitäten Europas – die UZH ist seit 2006 Mitglied (vgl. Artikel UZH News). 

Entwicklung fördern

Wer sich für einen Stage interessiert, kann bei der Abteilung Internationale Beziehungen der UZH einen Antrag einreichen – erstmals per Ende Oktober 2013. Interessierte Mitarbeitende sind aufgerufen, in Absprache mit ihrer vorgesetzten Stelle selber ein Projekt zu formulieren, das mit ihrer aktuellen Tätigkeit an der UZH in Verbindung steht. Weitere Informationen zu den Voraussetzungen für einen Antrag und zum Prozessablauf finden sich hier.

Den Entscheid über die Anträge trifft die Prorektorin Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Andrea Schenker-Wicki. Voraussetzung für ein Stage ist unter anderem ein unbefristetes Arbeitsverhältnis und eine mindestens dreijährige Tätigkeit an der UZH mit sehr guten Qualifikationen.

Pro Jahr wird die UZH insgesamt acht bis zehn Stages genehmigen. Für zusätzliche Kosten stellt die UZH pro Stage einen Beitrag bis maximal 6000 Franken zur Verfügung.

«Die Stages bieten die einmalige Chance, Einblick in eine erstklassige Universität oder ein swissnex-Haus zu erhalten», sagt Yasmine Inauen, Leiterin der Abteilung Internationale Beziehungen. Die Gesuchstellerinnen und Gesuchsteller klären die Möglichkeit eines Aufenthaltes in Koordination mit der Abteilung Internationale Beziehung bei der gewünschten Institution ab.

Stages im Ausland – mögliche Aufenthaltsorte

Swissnex-Häuser : Boston, San Francisco, Singapur, Bangalore, Shanghai LERU-Universitäten existieren in folgenden Städten: Amsterdam, Barcelona, Cambridge, Edinburgh, Freiburg i.B., Genf, Heidelberg, Helsinki, Leiden, Leuven, London, Lund, Milano, München, Oxford, Paris, Strassburg, Utrecht

Adrian Ritter ist Redaktor von UZH News.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000