«StudentHostel»

169 Zimmer gegen die Wohnungsnot

In Zürich-Altstetten ist am 1. September das «StudentHostel» eröffnet worden. Es bietet Zimmer für 169 ausländische Studierende, die für einen Gastaufenthalt an die Universität oder ETH Zürich kommen.

Adrian Ritter

Einzug ins «StudentHostel»

Im Innenhof ist die Gartenbaufirma noch am Werk und im Foyer riecht es nach Baustelle. Am Empfangsschalter des «StudentHostel» in Zürich-Altstetten aber herrscht Hochbetrieb. Rechtzeitig zum Semesterbeginn beziehen an diesem 1. September die ersten Studierenden ihre Zimmer.

Begrüsst werden sie am Schalter von den drei «Hausverantwortlichen»: Simone von Ah, Lulu Shi und Willy Lai studieren ebenfalls in Zürich, wohnen im «StudentHostel» und sind Ansprechpersonen für die Gäste aus insgesamt 36 Nationen.

Etwa aus China, Deutschland, den USA und Ägypten sind sie angereist. Viel Gepäck mussten sie nicht mitnehmen. Das «StudentHostel» versteht sich im Gegensatz zu den Wohngemeinschaften in anderen Studentenhäusern als hotelähnlicher Betrieb: Die 12 Quadratmeter grossen Zimmer sind möbliert, Bettwäsche und Frottiertücher werden zur Verfügung gestellt und für die Reinigung der Gemeinschafträume ist gesorgt.

Fürs Kochen steht eine komplett eingerichtete Gemeinschaftsküche zur Verfügung. Die Miete beträgt 500 Franken monatlich, inklusive aller Nebenkosten und eines schnellen Internetanschlusses in den Zimmern.

Ankunft: Studierende aus insgesamt 36 Nationen ziehen ins «StudentHostel» ein. (Bild: Adrian Ritter)

Rasch ausgebucht

Mit dem «StudentHostel» hat die Stiftung für Studentisches Wohnen Zürich erstmals ein spezifisches Angebot für Studierende aus dem Ausland geschaffen. Sie haben es nämlich doppelt schwer, auf dem Wohnungsmarkt fündig zu werden, da sie nicht persönlich zu Besichtigungen erscheinen können.

Je die Hälfte der Zimmer im «StudentHostel» sind für Studierende der Universität und der ETH Zürich reserviert. Sie waren rasch ausgebucht. Die Mieterinnen und Mieter können für maximal zwei Semester darin wohnen und haben im Falle eines längeren Aufenthaltes genug Zeit, sich nach einer neuen Bleibe umzuschauen.

Hausverantwortliche (von links): Simone von Ah, Willy Lai und Lulu Shi studieren ebenfalls in Zürich und sind Ansprechpersonen für die Mieterinnen und Mieter. (Bild: Adrian Ritter)

Das «StudentHostel» ist in einer Bauzeit von 15 Monaten entstanden und hat 17,7 Millionen Franken gekostet. Das U-förmige Gebäude schirmt seine Bewohner vom Lärm der angrenzenden Autobahn ab und lässt einen Innenhof entstehen, der derzeit noch begrünt wird. Der Bau entspricht dem Standard «Minergie 2008» und verfügt unter anderem über eine Luft/Wasser-Wärmepumpe.

Das «StudentHostel» befindet sich direkt neben der Haltestelle Grünaustrasse der Tramlinie 4. Die Zuteilung der Zimmer erfolgt über die Zimmer- und Wohnungsvermittlung von Universität und ETH Zürich. Diese vermittelt insgesamt über 2000 Zimmer und Wohnungen an Studierende und Mitarbeitende der beiden Hochschulen. Die Stiftung für Studentisches Wohnen Zürich (SSWZ) wurde 1987 von der Universität und ETH Zürich, der Stadt Zürich und der Studentischen Wohngenossenschaft (Woko) gegründet. Verwaltet werden die rund 900 Zimmer der Stiftung von der Woko. Insgesamt verfügt die Woko über ein Angebot von rund 1700 Zimmern.

Adrian Ritter ist Redaktor von UZH News.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000