Neues unimagazin: Schöner altern

Wir altern und die Gesellschaft altert. Das schafft Probleme, eröffnet aber auch Chancen. Das neue unimagazin «Schöner altern» erklärt, weshalb wir altern und wie wir uns besser darauf vorbereiten und können.

unicom

Vor kurzem feierte die Brasilianerin Maria Olivia da Silva ihren 126 Geburtstag. Sie ist damit angeblich die älteste Frau der Welt. Nicht alle erreichen ein solch biblisches Alter. Dennoch ist es eine Tatsache: wir werden immer älter. Längst beschäftigt sich die Forschung mit dem Thema – aus ganz unterschiedlichen Perspektiven: wie bleiben wir länger fit und gesund? Wie können wir die Lebenszeit, die uns nach der Pensionierung bleibt, sinnvoll nutzen? Welche Auswirkungen hat die demografische Alterung auf Gesellschaft und Familie? Weshalb müssen wir sterben? Diesen und anderen Fragen gehen wir im Dossier des aktuellen unimagazins nach.

(Bild: unicom)

Unter dem Motto: «Werde alt und bleibe jung!» findet vom 15. bis 18. Mai in der Railcity des Zürcher Hauptbahnhofes eine Veranstaltung zum Thema für das breite Publikum statt. Organisiert wird die Zürcher Life Science Woche von Isabel Klusman und Petra Bättig von Life Science Zürich von Universität und ETH. Die beiden Organisatorinnen sind zusammen mit anderen Mitarbeitern der Universität Zürich vom Fotografen Thomas Schuppisser porträtiert worden. Seine biografischen Bilder begleiten das Dossier.

Fussball und Völkerrecht

Weiter in diesem Heft: König Fussball: Ab dem 9. Juni ist die Welt wieder einmal im Fussballfieber, wenn in Deutschland die Weltmeisterschaft angepfiffen wird. Was nur wenige wissen: Erfunden wurde der Fussball in China – vor mehr als 2000 Jahren. Der Zürcher Kunsthistoriker Helmut Brinker hat dazu ein faszinierendes Buch geschrieben – wir stellen es vor.

Die USA unterhalten an verschiedenen Orten auf der Welt Gefängnisse, in denen den Häftlingen elementare Rechte vorenthalten werden. Mittlerweile protestiert die Weltgemeinschaft – was bedeutet das selbstherrliche Auftreten der Supermacht für die internationale Rechtsordnung? Der Völkerrechtler Daniel Thürer geht in unserem grossen Interview mit den USA scharf ins Gericht.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000