Berufungen des Universitätsrates

Der Universitätsrat hat an seiner Sitzung vom 6. März 2006 Prof. Dr. med. Pietro Giovanoli (Wiederherstellungschirurgie), Prof. Dr. med. Rudolf R. Probst (Otorhinolaryngologie), Prof. Dr. Andreas Wagner (Bioinformatik) und Dr. Andrew Kresch (Reine Mathematik) zu ordentlichen Professoren ernannt.

unicom

Prof. Dr. med. Pietro Giovanoli, geboren 1963, wurde zum ordentlichen Professor für Wiederherstellungschirurgie ernannt. Prof. Giovanoli studierte an den Universitäten Fribourg und Zürich Medizin und schloss das Studium 1989 mit dem eidgenössischen Staatsexamen ab. In der Folge war er am Universitätsspital Zürich als Assistenzarzt tätig, unter anderem auch vier Jahre an der Klinik für Wiederherstellungschirurgie. 1997, nach dem Erwerb des Facharztes FMH für Plastisch-Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, wechselte Prof. Giovanoli an die Klinische Abteilung für Wiederherstellungs- und Plastische Chirurgie der Universitätsklinik für Chirurgie des AKH Wien. 2002 erlangte er den Titel FMH Handchirurgie. Neben der Tätigkeit an der Universitätsklinik in Wien absolvierte er verschiedene Studienaufenthalte, so unter anderem an den Departementen oder Divisionen für «Plastic Surgery» des «Toronto General Hospital», der «Universidade Estadual Paulista», São Paulo und des «Hospital for Sick Children», Toronto. 2003 wurde Prof. Giovanoli zum ausserordentlichen Professor an der klinischen Abteilung für Wiederherstellungs- und Plastische Chirurgie der Universitätsklinik für Chirurgie in Wien ernannt. Mit der Berufung an die Universität Zürich ist die Übernahme der Direktion der Klinik für Wiederherstellungschirurgie am Universitätsspital Zürich verbunden.

Prof. Dr. med. Rudolf R. Probst, geboren 1950, wurde zum ordentlichen Professor für Otorhinolaryngologie ernannt. Nach Abschluss des Medizinstudiums an der Universität Basel war er ab 1977 als Assistenzarzt tätig; unter anderem arbeitete er von 1980 bis 1983 in der Kopf- und Halschirurgie am Departement für Otorhinolaryngologie des Universitätsspitals Basel. Anschliessend belegte Prof. Probst für zwei Jahre eine «Research Fellowship» am «Department of Otorhinolaryngology and Communicative Sciences» des «Baylor College of Medicine» in Houston, USA. Danach wechselte er zurück ans Universitätsspital Basel, wo er von 1985 bis 1991 als erster Oberarzt in der Kopf- und Halschirurgie des Departements für Otorhinolaryngologie tätig war. Seit 1991 ist Prof. Probst ordentlicher Professor und Vorsteher des Departements Otorhinolaryngologie des Universitätsspitals Basel. Mit der Berufung an die Universität Zürich ist die Übernahme der Direktion der Klinik und Poliklinik für Ohren-, Nasen-, Hals- und Gesichtschirurgie (ORL) des Universitätsspitals Zürich verbunden.

Prof. Dr. Andreas Wagner, geboren 1967, wurde zum ordentlichen Professor für Bioinformatik ernannt. Prof. Wagner studierte an der Universität Wien Molekulargenetik. Nach Erlangung des Titels M.Sc. «with honors» führte er seine Studien am «Department of Biology» der «Yale University» weiter und schloss diese 1994 mit dem M.Phil. und 1995 mit dem Ph.D. ab. Es folgten Tätigkeiten an verschiedenen Universitäten, bis er 1998 als «Adjunct Professor» und «Assistant Professor» an das «Department of Biology» der ¬«University of New Mexico», Albuquerque, USA, wechselte. Seit 2002 ist Prof. Wagner dort als «Associate Professor with tenure» tätig.

Dr. Andrew Kresch, geboren 1972, wurde zum ordentlichen Professor für Reine Mathematik ernannt. Prof. Kresch studierte an der «Yale University» Mathematik und schloss das Studium 1993 mit dem «Bachelor of Science» sowie dem «Master of Science» ab. Danach wechselte er an die «University of Chicago», USA, wo er 1998 den Ph.D. in «Mathematics» erlangte. Anschliessend, war er «Lecturer» am «Department of Mathematics» der «University of Pennsylvania». Seit 2002 ist Prof. Kresch als «Lecturer» an der «University of Warwick», U.K., tätig.

Die Professoren Giovanoli, Probst und Wagner treten ihr Ordinariat am 1. August 2006 an. Prof. Kresch wird seine Tätigkeit an der Universität Zürich am 1. Oktober 2006 aufnehmen.

Weitere Ernennungen

Dr. Anne Müller, geboren 1971, per 1. Juni 2006 zur Assistenzprofessorin mit «tenure track» für Systembiologie. Sie ist derzeit als «Postdoctoral fellow» an der «Stanford University School of Medicine» in Stanford, USA, tätig.

Dr. Tania Singer, geboren 1969, per 1. Mai 2006 zur Assistenzprofessorin für Soziale Neurowissenschaften und Neuroökonomie. Sie ist derzeit als «Research fellow» am «Institute of Cognitive Neurosciene» in London tätig.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000