Neue Journal-Ausgabe

Forschen und gründen

Unternehmergeist liegt in der Luft: Allein im letzten Jahr haben Alumni und Angehörige der UZH acht Spin-off-Firmen ins Leben gerufen. Wir erzählen die Geschichten von fünf Firmengründungen der letzten Jahre und sprechen mit Prorektor Christoph Hock und Unitectra-Geschäftsführer Herbert Reutimann über Entrepreneurship.

Stefan Stöcklin

Die Aufschlagseite der Journal-Ausgabe Nr. 2 2015

Die Universität Zürich unterstützt den Unternehmergeist ihrer Mitarbeitenden, die Spin-off-Firmen ins Leben rufen. Denn die Entrepreneure setzen Erkenntnisse und Erfindungen aus der Wissenschaftswelt um und lassen die Gesellschaft daran teilhaben. Diesen Entwicklungsprozess zu begleiten, sagt Christoph Hock, neuer Prorektor Medizin und Naturwissenschaften, liege nicht nur in der Verantwortung einer Universität, sondern sei auch in ihrem Sinne. Erfolgreiche Firmengründungen sind ein sichtbarer Leistungsausweis für Spitzenforschung.

In der aktuellen Journal-Ausgabe berichten wir über die Gründungsgeschichten von fünf Spin-off-Unternehmen der UZH. Ausgewählt haben wir sowohl etablierte Unternehmen wie die «Prionics», die letztes Jahr in einem internationalen Unternehmen aufgegangen ist, als auch neue Ausgründungen wie die «HypoPet» oder «AAAccell», die am Anfang ihres Weges stehen. Im Gespräch diskutieren Christoph Hock sowie Herbert Reutimann von der Technologietransferstelle Unitectra über Philosophie und Bedeutung des universitären Unternehmertums.

Weitere Themen:

Pionierin der Gleichstellung

Elisabeth Maurer hat in den vergangenen 19 Jahren die Gleichstellungsabteilung der UZH aufgebaut. Nun übergibt sie die Leitung an ihre Nachfolgerin Christiane Löwe. Das Journal wirft einen Blick zurück auf die Arbeiten der Pionierin für Genderfragen.

Der Kinderschützer

Der Pädiater Georg Staubli leitet die Kinderschutzgruppe und Opferberatungsstelle am Kinderspital Zürich. Immer wieder wird er mit aufwühlenden Geschichten konfrontiert. Langjährige Erfahrung – und Rock ’n’ Roll tanzen – hilft ihm bei der belastenden Arbeit.

Der Doyen der Ausland-Korrespondenten

Als Nahost-Korrespondent für die NZZ und Radio SRF hat Arnold Hottinger eine ganze Generation von Medienschaffenden inspiriert. Und noch immer berichtet der UZH-Alumnus über aktuelle Ereignisse. Auf seine Karriere blickt er in den Erinnerungen mit Humor zurück.

Studieren im Ausland

Die Biologie-Studentin Moira Loepfe hat an der University of Adelaide in Australien ein Austauschsemester absolviert. In der neuen Journal-Rubrik «UZH global» berichtet sie über ihre Erfahrungen in Down Under.

Stefan Stöcklin, Redaktor UZH News und Journal

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000