Neues Journal erschienen

Was Studierende bewegt

Ob Chemie, Sinologie, Medizin oder Biologie: Für jedes Fach gibt es an der UZH eine eigene Studienfachberatung. Die Beraterinnen und Berater sind täglich mit den Problemen und Anliegen der Studierenden konfrontiert. In der neuen Ausgabe des Journals geben sie Einblick in ihre Arbeit.

Natalie Grob und Alice Werner

Druckfrisch: Die Februar-Ausgabe des Journals.

Passt der gewählte Studiengang zu mir? Wie kann ich mein Studium optimal planen? Wo lässt sich ein interessantes Praktikum absolvieren? Im Studium tauchen immer wieder Fragen auf. Studienfachberatende helfen gern dabei, Lösungen zu finden. Mit ihrer Arbeit tragen sie viel zur Studienqualität an der UZH bei. Im Schwerpunkt des neuen Journals berichten vier Studienfachberaterinnen aus den Fächern Romanistik, Biologie, Zahnmedizin und Psychologie aus ihrem Alltag.

Weitere Themen im neuen Journal:

Medizinische Revolution

Die personalisierte Medizin verheisst präzisere Diagnosen, effizientere Therapien, zuverlässigere Risikoabschätzungen sowie wirksamere Präventionsmassnahmen und Medikamente. Doch wie viel ist dran an diesem Versprechen? Und was sind die Risiken? Darüber debattieren die Juristin Brigitte Tag, der Neuropathologe Adriano Aguzzi und der Psychiater Andreas Papassotiropoulos.

Wissenschaft macht Schlagzeilen

Im vergangenen Jahr erzielte die UZH mit Mitteilungen über bahnbrechende Forschungsergebnisse ein grosses Echo in nationalen und internationalen Medien. Am meisten Beachtung fand eine Meldung über die Ursachen des Dinosauriersterbens.

Knuddelige Mensch-Maschine

Im Labor für künstliche Intelligenz der UZH entwickeln Forschende einen verblüffend menschenähnlichen Roboter mit freundlichem Kindergesicht. «Roboy» setzt nicht nur in technischer Hinsicht Massstäbe. Auch die Finanzierung ist innovativ, sie stützt sich auf das sogenannte «Crowdfunding».

Flair für Abenteurer

In der Rubrik «Einstand» verrät Ingrid Tomkowiak, die 2012 zur Ausserordentlichen Professorin für Populäre Literaturen und Medien berufen wurde, mit welchem Jugendbuchheld sie gerne mal einen Tag tauschen würde.

Wie im Krimi

In der Rubrik «Meine Alma Mater» blicken bekannte Persönlichkeiten auf ihre Studienzeit an der UZH zurück. In dieser Ausgabe schildert die Kripochefin der Kantonspolizei Zürich, Christiane Lentjes Meili, wie sie bei der Reform des Jurastudiums Ende der Achtzigerjahre mitarbeiten konnte.

Ein Land ohne Plastiksäcke

Warum im ostafrikanischen Land Ruanda Plastiksäcke verboten sind und wie sich dieses Verbot auf die Lebensqualität der Bevölkerung auswirkt erklärt Philippe Saner, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Evolutionsbiologie und Umweltwissenschaften der UZH, in der Rubrik «Stimmt es, dass...».

Natalie Grob und Alice Werner sind Redaktorinnen des Journals.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000