Neues Journal

Entdeckerfreude und Pioniergeist

Zur Stärkung der eigenen Position im internationalen Wettbewerb der Wissenschaft hat die UZH acht neue Universitäre Forschungsschwerpunkte (UFSP) lanciert. Das Journal, die Zeitung der Universität Zürich, stellt sie in seiner aktuellen Ausgabe vor. 

Natalie Grob und Alice Werner

Einen Überblick über die neuen Universitären Forschungsschwerpunkte finden Sie im neuen Journal der UZH.

Innovativ und originell sollen sie sein, durch Wissenskooperationen Raum für breitere Lösungsansätze eröffnen und nicht zuletzt die gesellschaftliche Verpflichtung einer Hochschule widerspiegeln: die Universitären Forschungsschwerpunkte, kurz UFSP. Wir haben mit den beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern über Ziel, Zweck und Zukunftsfähigkeit ihrer Projekte, über Entdeckerfreude und Pioniergeist gesprochen.

Weitere Themen im neuen Journal:

Preis für gute Lehre

Der Organisationsforscher Dennis Schoeneborn hat das Talent, Studierende hilfreich beim Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit zu begleiten. Dafür wurde der 36-Jährige am Dies academicus mit dem Lehrpreis 2013 ausgezeichnet.

Ein knochiges Geschenk

Dank einer bedeutenden Schenkung aus den USA besitzt das Anthropologische Institut nun eine der weltweit grössten Sammlungen von Primatenknochen aus Mittel- und Südamerika. Unter den 1000 Skeletten vermuten die Forschenden einige Primatenpopulationen, die heute ausgestorben sind.

Rüstzeug für die berufliche Zukunft

Zahlreiche Doktoratsprogramme vermitteln Wissen über Kommunikation, politische Entscheidungsprozesse und den Umgang mit Nichtregierungsorganisationen, Bundesämtern und den Medien. Ein gelungenes Beispiel dafür ist das Doktoratsprogramm «Plant Sciences and Policy“»

Gut betreut im Seelentief

Seit 100 Jahren können sich seelisch labile Menschen an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie behandeln lassen. Aus den ersten ambulanten Sprechstunden Anfang des 20. Jahrhunderts hat sich ein breites Therapieangebot entwickelt.

Who ist who

Die Forschungsgruppe «Medienpsychologie und Medienwirkung» von Werner Wirth untersucht, wie sich Medieninhalte auf Gefühle, Denk- und Urteilsprozesse sowie Wissen und Handlungen auswirken.

Am Studium gewachsen

In der Rubrik «Meine Alma Mater» blicken bekannte Persönlichkeiten auf ihre Studienzeit an der UZH zurück. In dieser Ausgabe schildert der CEO Swiss Life Schweiz, Ivo Furrer, wie ihm das Studium an der UZH Selbstbewusstsein gegeben hat.

Der Umgang mit Kondomen will gelernt sein

Der Medizinstudent Silvan Hämmerli klärt in seiner Freizeit Schülerinnen und Schüler auf. Seine ehrenamtliche Arbeit erachtet er als eine gute Vorbereitung auf seinen zukünftigen Beruf als Arzt.

Natalie Grob und Alice Werner, Redaktorinnen des Journals der UZH.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000