Aus dem Universitätsrat

Berufungen vom 8. April 2013

Der Universitätsrat ernannte an seiner Sitzung vom 8. April einen ordentlichen Professor und drei ausserordentliche Professorinnen und Professoren.

Kommunikation

Der Universitätsrat hat an seiner Sitzung vom 8. April folgende Berufungen vorgenommen:

Prof. Dr. Christian Ruff, geb. 1975, wurde auf den 1. August 2013 zum ausserordentlichen Professor ad personam für Neuroeconomics and Decision Neuroscience ernannt. Prof. Ruff studierte an der Universität Freiburg i. Br. und erlangte dort 2002 den M.Sc. in «Clinical and Experimental Neuropsychology». 2006 erhielt er am «Institute of Cognitive Neuroscience and Wellcome Department of Imaging Neuroscience» (UCL) in London den PhD. Prof. Ruff war am UCL «Research Fellow» sowie «Honorary Senior Lecturer». Seit 2010 ist er am Institut für Volkswirtschaftslehre der UZH als Assistenzprofessor für Brain Stimulation in Neuroeconomics tätig.

Prof. Dr. Heike Bischoff-Ferrari, geb. 1967, wurde auf den 1. Mai 2013 zur ausserordentlichen Professorin für Geriatrie und Altersforschung ernannt. Die Professur ist mit der Leitung der neuen Klinik für Geriatrie am USZ verbunden. Der Spitalrat des USZ wird über die Schaffung der Klinik und die Besetzung der Klinikleitung an seiner Sitzung vom 17. April entscheiden. Prof. Bischof-Ferrari studierte Humanmedizin an der Universität Ulm; 1997 erlangte sie an der Universität Basel die Promotion. Nach Tätigkeiten am Universitätsspital und an der Universität Basel wechselte sie 2000 nach Boston ans Brigham and Women’s Hospital, wo sie fünf Jahre als «Fellow» tätig war. Seit 2005 arbeitet Prof. Bischoff-Ferrari als Oberärztin und seit 2007 auch als SNF-Förderungsprofessorin am Institut für Physikalische Medizin der Rheumaklinik des USZ. Sie ist zudem seit 2008 Direktorin des Zentrums für Alter und Mobilität der Universität Zürich und des Stadtspitals Waid.

Prof. Dr. Bernhard Tschofen, geb. 1966, wurde auf den 1. August 2013 zum ordentlichen Professor für Populäre Kulturen mit dem Schwerpunkt Kulturwissenschaftliche Raumforschung ernannt. Prof. Tschofen studierte an den Universitäten Innsbruck und Tübingen Volkskunde und Kunstgeschichte. 1999 wurde er in Tübingen promoviert. Prof. Tschofen war ab 1995 an der Universität Wien tätig, ab 2001 als ausserordentlicher Professor am dortigen Institut für Europäische Ethnologie. Seit 2004 ist er C3-Professor für Empirische Kulturwissenschaft/Volkskunde mit Schwerpunkt Regionale Ethnographie am Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft der Universität Tübingen.

Prof. Dr. Mike S. Schäfer, geb. 1976, wurde auf den 1. Juli 2013 zum ausserordentlichen Professor für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Wissenschafts-, Krisen- und Risikokommunikation ernannt. Prof. Schäfer studierte an der Universität Leipzig Soziologie und Journalistik/Kommunikations- und Medienwissenschaft. 2007 erlangte er an der Freien Universität Berlin die Promotion. 2009 war er an der Universität Luzern als Lehrbeauftragter tätig. Seit 2010 ist Mike S. Schäfer Juniorprofessor für «Media Constructions of Climate Change» am Institut für Journalistik und Kommunikationswissenschaft sowie Nachwuchsgruppenleiter am Exzellenzcluster «Integrated Climate System Analysis and Prediction» der Universität Hamburg.

Beförderungen

Prof. Dr. Gerd-Achim Kullak-Ublick, geb. 1966, wurde auf den 1. August 2013 zum ordentlichen Professor für Klinische Pharmakologie und Toxikologie ernannt bzw. befördert. Prof. Kullak-Ublick ist seit 2006 an der UZH als ausserordentlicher Professor im demselben Fachgebiet tätig.

Prof. Dr. Katharina Michaelowa, geb. 1968, wurde auf den 1. August 2013 zur ordentlichen Professorin für Politische Ökonomie der Entwicklungs- und Schwellenländer ernannt bzw. befördert. Prof. Michaelowa ist seit 2006 an der UZH als ausserordentliche Professorin im demselben Fachgebiet tätig.

Weitere Ernennungen

Dr. Valentin Féray, geb. 1984, wurde auf den 1. August 2013 zum Assistenzprofessor für Reine Mathematik ernannt. Dr. Féray ist derzeit an der Universität Bordeaux tätig.

Dr. Thomas Willacher, geb. 1983, wurde auf den 1. September 2013 zum Assistenzprofessor für Reine Mathematik ernannt. Dr. Willacher ist derzeit an der Harvard University tätig.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000