Aus dem Universitätsrat

Berufungen vom 13. Dezember 2010

Der Universitätsrat hat Roland Martin zum ordentlichen Professor für Neurologie ernannt. Zusätzlich wurde ein neues Magnetresonanz-Tomographiegerät für die Vetsuisse-Fakultät bewilligt.

Kommunikation

Berufung

Der Universitätsrat hat an seiner Sitzung vom 13. Dezember 2010 Prof. Dr. Roland Martin, geb. 1957, zum ordentlichen Professor für Neurologie ernannt. Professor Martin studierte an der Justus-Maximilians Universität Würzburg Medizin und habilitierte sich dort 1988 in Neurologie. Nach verschiedenen Tätigkeiten in Deutschland und USA, als «Research Assistant Professor», arbeitete er von 2000 bis 2005 als «Chief» an der Neuroimmunology Branch der Cellular Immunology Section und als «Senior Investigator» am National Institutes of Health (NIH) in Bethesda, Maryland, USA. Seit 2006 ist Martin Professor und Direktor am Institut für Neuroimmunologie und Klinische Multiple Sklerose Forschung sowie am Zentrum für Molekulare Neurobiologie Hamburg am Universitätsklinikum Eppendorf an der Universität Hamburg.

Professor Martin tritt sein Ordinariat am 1. April 2011 an.

Beförderung

Prof. Dr. Rudolf P. Wüthrich, geb. 1957, wurde per 1. Februar 2011 zum ordentlichen Professor für Nephrologie ernannt bzw. befördert. Er ist als ausserordentlicher Professor seit 2003 an der UZH für das gleiche Fachgebiet tätig.

Austritte

Unter Verdankung der geleisteten Dienste, die sie sich um ihr Fachgebiet, die Studierenden und die Universität erworben haben, werden aus dem Anstellungsverhältnis mit der Universität entlassen:

Prof. Dr. Paul Oberhammer, geb. 1965, ordentlicher Professor für Schweizerisches und internationales Zivilprozessrecht, Schuldbetreibungs- und Konkursrecht sowie Privat- und Wirtschaftsrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, per 31. Januar 2011. Professor Oberhammer hat einen Ruf an die Universität Wien angenommen.

Prof. Dr. Philip Ursprung, geb. 1963, ordentlicher Professor für moderne und zeitgenössische Kunst an der Philosophischen Fakultät, per 31. Januar 2011. Professor Ursprung hat einen Ruf an die ETH angenommen.

Prof. Dr. Mei Wang, geb. 1973, Assistenzprofessorin für Finance und Financial Markets an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, per 31. Dezember 2010. Professor Wang folgt einem Ruf an die Wissenschaftliche Hochschule für Unternehmensführung – Otto Beisheim School of Management in Vallendar, Deutschland.

Altersrücktritte

Unter Verdankung der geleisteten Dienste, die sie sich um ihr Fachgebiet, die Studierenden und die Universität erworben haben, werden auf Ende Januar 2011 aus dem Anstellungsverhältnis mit der Universität altershalber entlassen:

  • Prof. Dr. Walter Bär, ordentlicher Professor für Allgemeine Gerichtsmedizin.
  • Prof. Dr. Andrew Barbour, ordentlicher Professor für Mathematik mit besonderer Berücksichtigung der mathematischen Biologie.
  • Prof. Dr. Erwin Bolthausen, ordentlicher Professor für Mathematik mit besonderer Berücksichtigung der Angewandten Mathematik.
  • Prof. Dr. Heinz-Ulrich Reyer, ordentlicher Professor für Zoologie.

Neues Magnetresonanz-Tomographiegerät für die Vetsuisse-Fakultät

Der Universitätsrat hat für die Anschaffung eines Magnetresonanz-Tomographiegeräts an der Vetsuisse-Fakultät einen Objektkredit von 2,335 Mio. Franken bewilligt.

Das Gerät ist Teil des Kompetenzzentrums für Magnetresonanz-Tomographie der Vetsuisse-Fakultät Schweiz, das am Standort Zürich funktionelle und am Standort Bern interventionelle Bildgebung mit entsprechender Forschung betreibt. Das Gerät wird an der Kleintierklinik installiert und mit einem speziellen Patiententisch kombiniert, so dass es auch für Grosstiere eingesetzt werden kann.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000