Reformiertes Hochschulforum

Klimawandel auf der Bühne

Den Klimawandel einmal anderes thematisieren: Das reformierte Hochschulforum will Zürcher Studierenden im Rahmen eines Musiktheaters Gelegenheit bieten, sich mit Tanz, Rap und Schauspiel mit Zukunftsfragen zu beschäftigen. Es werden weitere Teilnehmende gesucht.

Friederike Osthof

Auf kreativem Wege den Klimawandel thematisieren, ist auch mit dem Projekt OPEN SKY möglich. Studierende sind aufgefordert, ihr Wissen, Können und ihre Phantasie einzubringen. (Bild: Stockxpert)

Wissenschaft ist immer rational, Religion irrational und Kunst nur Beigemüse? Mit «OPEN SKY – eine musiktheatralische Klima-Debatte» will das Hochschulforum solche gängigen Zuschreibungen überwinden und die Zusammenarbeit von Wissenschaft, Kunst und Kirche modellhaft erproben. Im November 2009 soll ein Projekt zur Aufführung gelangen, bei dem die Stärken aller drei Bereiche zur Geltung kommen.

Wissen und Perspektiven

Studierende der Zürcher Universitäten und Fachhochschulen bringen ihre persönlichen Perspektiven sowie das Fachwissen aus ihren Studienbereichen ein. Verschiedene Fachrichtungen aus Natur- und Geisteswissenschaften, die mit dem Thema Klima beschäftigt sind, sollen über dieses Thema miteinander ins Gespräch kommen.

Im engeren Sinne geht es dabei um die umweltpolitische Herausforderung des Klimawandels. «OPEN SKY» will aber auch das Klima in unserer Gesellschaft beleuchten: von den «Katastrophenstimmungen» und «Ruhigstellungsstimmungen» rund um den Klimawandel bis zu grundsätzlichen Fragen der Atmosphäre in der heutigen Gesellschaft. Im laufenden Frühjahrssemester erstellen die Studierenden in der Form von Interviews und der Diskussion wissenschaftlicher Aspekte ein Dossier rund ums «Klima».

Die Umsetzung mitdenken

Gleichzeitig experimentieren sie mit Blick auf die Umsetzung des Themas als Musiktheater mit künstlerischen Formen: Was eignet sich für eine szenische Darstellung? Was hat das Zeug für einen Rap oder einen Song? Was wird zu Musik, was zu Bühne und Kostümen?

Schauspielen, Singen, Sprechen, Rappen, Tanzen, in der Dramaturgie, der Bühnengestaltung, beim Fotografieren oder Filmen mithelfen – möglich ist vieles. Ab Juni 2009 wird es darum gehen, die musiktheatralischen Beiträge zu produzieren. Unterstützt werden die Teilnehmenden dabei vom Musiker, Komponisten und Musikpädagogen Daniel Mouthon, dem die künstlerische Leitung des Projektes obliegt.

Im Herbstsemester 2009 finden die Proben statt, welche in den drei Aufführungen am 26., 27. Und 28. November münden werden. Das Hochschulforum sucht weitere Studierende, die sich an diesem Projekt beteiligen möchten!

Mitmachen bei «OPEN SKY»? Friederike Osthof, Tel. 044 258 92 16, hochschulforum@zh.ref.ch

Das Hochschulforum der reformierten Kirche Zürich versteht sich als Plattform für den Dialog von Wissenschaft, Gesellschaft und Christentum. Das Forum gestaltet Projekte zu aktuellen Themen, bei denen die Mitarbeit und Eigeninitiative von Studierenden und weiteren Hochschulangehörigen gefragt ist. In den Projekten werden Fragen der Lebensgestaltung, Ethik und der Spiritualität thematisiert.

Friederike Osthof ist
Hochschulpfarrerin beim Hochschulforum der reformierten Kirche Zürich.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000