Berufungen vom 17. November 2008

Der Universitätsrat hat Katharina Maag Merki zur ordentlichen Professorin für Pädagogik, Erich Walter Farkas zum ausserordentlichen Professor ad personam für Quantitative Finance, Christoph Hatz zum ausserordentlichen Professor für Epidemiologie übertragbarer Krankheiten und Roland Sigel zum ausserordentlichen Professor für Chemie ernannt.

Kommunikation

Prof. Dr. Katharina Maag Merki, geb. 1964, wurde zur ordentlichen Professorin für Pädagogik mit dem Schwerpunkt «Theorie und Empirie schulischer Bildungsprozesse» ernannt. Nach mehrjähriger Tätigkeit als Primarlehrerin studierte Prof. Maag Merki an der UZH Pädagogik. Nach Abschluss des Studiums war sie bis 2005 als wissenschaftliche Assistentin sowie als Lehrbeauftragte an der Philosophischen Fakultät der UZH tätig. Zudem war sie auch in der Zürcher Lehrerbildung tätig. Seit 2005 ist Prof. Maag Merki Professorin für Schulpädagogik mit den Schwerpunkten Schulentwicklung und empirische Schul- und Unterrichtsforschung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg im Breisgau.

PD Dr. Erich Walter Farkas, geb. 1967, wurde zum ausserordentlichen Professor ad personam für Quantitative Finance ernannt. Er studierte an der Universität Bukarest Mathematik und wurde 1998 an der Universität Jena promoviert. Nach Tätigkeiten als Assistent an verschiedenen Hochschulen arbeitete er ab 2000 an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) am Lehrstuhl für Analysis. Seit Oktober 2003 ist Prof. Farkas Direktor des gemeinsam von UZH und ETH geführten Programms 'Master of Advanced Studies in Finance' und 'Managing Director' des 'Center of Competence Finance', Zürich.

Prof. Dr. med. Christoph Hatz, geb. 1952, wurde zum ausserordentlichen Professor (50%-Pensum) für Epidemiologie übertragbarer Krankheiten ernannt. Nach dem Medizinstudium an der Universität Basel und verschiedenen Tätigkeiten als Assistenzarzt, so unter anderem an der Medizinischen Abteilung des Schweizerischen Tropeninstituts, arbeitete Prof. Hatz 1984/85 als wissenschaftlicher Arzt am «Hospital for Tropical Diseases der Mahidol University» in Bangkok. Anschliessend ging er nach Tansania, wo er am «Swiss Tropical Institute Field Laboratory» arbeitete und dieses 1988 auch leitete. 1991 wechselte er ans Schweizerische Tropeninstitut in Basel, wo er heute als stellvertretender Direktor amtet. Seit 2005 ist Prof. Hatz Professor für Tropenmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Basel.

Prof. Dr. Roland Sigel, geb. 1971, wurde zum ausserordentlichen Professor für Chemie, insbesondere bioanorganische Chemie ernannt. Er studierte an der Universität Basel Chemie mit den Nebenfächern Biologie-Biochemie und wechselte dann an die Universität Dortmund, wo er 1999 promovierte. Anschliessend arbeitete er als Postdoc am «Department of Biochemistry and Molecular Biophysics, College of Physicians and Surgeons» der «Columbia University» in New York. Seit 2003 ist Prof. Sigel an der UZH als SNF-Förderungsprofessor und Assistenzprofessor tätig.

Prof. Maag Merki tritt ihr Ordinariat am 1. Januar 2009 an. Prof. Hatz und Prof. Sigel beginnen ihr Extraordinariat am 1. Januar und Prof. Farkas am 1. Februar 2009.

Beförderung

Prof. Dr. Bettina Gockel, geb. 1966, wurde per 1. Februar 2009 zur ordentlichen Professorin für Geschichte der bildenden Kunst ernannt. Sie ist in diesem Fachbereich seit Februar 2008 als ausserordentliche Professorin an der Philosophischen Fakultät der UZH tätig.

Weitere Ernennung

Prof. Dr. Jan Seibert, geb. 1968, wurde per 1. Februar 2009 zum Assistenzprofessor mit «tenure track» für Physische Geographie ernannt. Er arbeitet derzeit als «Associate Professor» am «Department of Physical Geography and Quaternary Geology» der «Stockholm University».

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000