57. Rudermatch Uni-Poly

UZH-Männer rudern erneut zum Sieg

Beim jährlichen Rudermatch zwischen Universität und ETH Zürich siegten die Ruderer der Universität Zürich (UZH) zum 17. Mal. Beim Wettkampf der Frauen und der Dozierenden unterlagen die UZH-Teams der Schwesterhochschule.

Kommunikation

Voller Einsatz bei den beiden Männerteams. (Bild: Adrian Ritter)

Geht es ums Rudern, dann schienen die Verhältnisse zwischen den beiden Zürcher Hochschulen seit Jahren stabil: Bei den Studierenden holte der UZH-Achter auch dieses Jahr zum 17. Mal in Folge den Sieg gegen die ETH-Mannschaft.

Zum 17. Mal in Folge können sich die Ruderer der Universität über den Sieg beim Rudermatch freuen. (Bild: Adrian Ritter)

Wechselnde Siegerinnen gab es einzig bei den Frauen: Hier konnte das Boot der Universität ihren Sieg vom vergangenen Jahr nicht wiederholen. Wie in den Jahren zuvor waren die Frauen der ETH schneller und stellten so die langjährige Ordnung wieder her.

Die ETH-Frauen holen sich vor der grossen Zuschauerkulisse auf der Münsterbrücke den Sieg zurück. (Bild: ASVZ)

Auf eine kurze Tradition blickt der Ruder-Wettkampf der Dozierenden zurück. Auch bei der dritten Austragung brachte das ETH-Boot den Sieg nach Hause. Die Entscheidung fiel hier am knappsten von allen drei Wettkämpfen.

Das traditionelle Ruder-Rennen fand bereits zum 57. Mal statt. Die Mannschaften rudern dabei vom unteren Seebecken aus rund 600 Meter bis zur Gemüsebrücke mitten in der Stadt Zürich. Die Strecke wird zwei Mal gerudert, bis der eindeutige Gewinner feststeht.

 

Resultate Rudermatch Uni-Poly 08 Damen UZH 1. Lauf 2.03.15 UZH 2. Lauf 2.00.16 Poly 1. Lauf 1.59.25 Poly 2. Lauf 1.55.33 Herren UZH 1. Lauf 1.38.80 UZH 2. Lauf 1.41.24 Poly 1. Lauf 1.40.71 Poly 2. Lauf 1.44.09 Professoren UZH 1. Lauf 1.55.85 UZH 2. Lauf 2.01.18 Poly 1. Lauf 1.54.87 Poly 2. Lauf 1.59.11

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000