ZUNIV-Jubiläum

Seit 125 Jahren grosszügig

Wer sich der Universität Zürich besonders verbunden fühlt, ist Mitglied beim Zürcher Universitätsverein (ZUNIV). Seit 125 Jahren unterstützt der ZUNIV Projekte und Aktivitäten von Dozierenden und Studierenden der UZH finanziell.

Brigitte Blöchlinger

Die Mitglieder des Zürcher Universitätsvereins (ZUNIV) feierten das 125-Jahre-Jubiläum mit einem Nachtessen … (Bild: zVg)

Der Zürcher Universitätsverein (ZUNIV) besteht aus Freunden, Absolventen und Dozenten (natürlich auch weiblichen Geschlechts) der Universität Zürich. Am Samstag, 25. Oktober, ist er 125 Jahre alt geworden. Gefeiert wurde das stolze Jubiläum mit attraktiven Rundgängen in Zürich zu Themen, die mit der Universität Zürich zusammenhängen. Die ZUNIV-Mitglieder konnten auswählen, ob sie lieber unter fachkundiger Anleitung die Geschichte der Zürcher Universitätsgebäude erfahren, auf den Spuren früherer Studentinnen wandeln, durch das mittelalterliche Zürich flanieren oder tanzend in die Welt des Salsa eintauchen wollten. Anschliessend waren die 170 Teilnehmenden zu einem Apéro und einem gemeinsamen Nachtessen mit Jazzmusik eingeladen.

… und einem Apéro. (Bild: zVg)

«Einfach etwas für die UZH tun»

Der Zürcher Universitätsverein wurde 1883 gegründet, als die Universität Zürich ihr 50-Jahr-Jubiläum feierte. Damals wollte eine Gruppe von ehemaligen Studenten «einfach etwas für die Universität tun». Heute zählt der ZUNIV über 3500 Mitglieder, deren Mitgliederbeiträge den Hauptharst der Finanzen ausmachen. Für insgesamt rund 5,5 Millionen Franken hat der ZUNIV die Universität bislang unterstützt.

Die Statuten wurden in den letzten 125 Jahren mehrmals umgeschrieben, das Ziel des ZUNIV ist jedoch gleich geblieben, wie ZUNIV-Präsident Jacques Bischoff sagt und aus den Statuten zitiert: «Der Verein bezweckt die Förderung der Universität und die Pflege ihrer Interessen im Volk; er leistet Beiträge an Lehre und Forschung und unterstützt Veranstaltungen der Universität und ihrer studentischen Organisationen.»

Die ZUNIV-Mitglieder konnten auswählen, ob sie unter fachkundiger Führung  durchs mittelalterliche Zürich flanieren wollten … (Bild: zVg)

Jährlich 130'000 Franken an Unterstützung

Für diese Aktivitäten stehen jährlich rund 130'000 Franken zur Verfügung. Die unterstützten Vorhaben sind zahlreich und reichen von Forschungsprojekten über Symposien, wissenschaftliche Exkursionen, auswärtige Seminare, kulturelle, sportliche und soziale Veranstaltungen, Aktivitäten und Einrichtungen mit Bezug zur Universität Zürich und Publikationen bis zu Massnahmen zur Hebung des Ansehens der Universität.


… oder an einem Salsakurs teilnehmen wollten… (Bild: zVg)

Als Gegenleistung zu ihrem finanziellen Engagement erhalten die ZUNIV-Mitglieder die Möglichkeit, jährlich an drei Anlässen teilzunehmen und so der Universität verbunden zu bleiben. Durchschnittlich hundert Personen nehmen jeweils daran teil.

FAN – Förderung des akademischen Nachwuchses

Seit 1998 verfügt der ZUNIV mit dem FAN auch über einen Fonds zur Förderung des akademischen Nachwuchses. Der FAN leistet Beiträge an Einzelpersonen. Über die Beitragsgesuche entscheidet ein aus namhaften Mitgliedern bestehender Beirat. Wichtigste Einnahmen des FAN sind Gönnerbeiträge, Spenden, Schenkungen und Legate. In den letzten zehn Jahren kamen so ebenfalls stolze 5,5 Millionen Franken zusammen.

… oder durch bedeutende Universitätsgebäude geführt werden wollten. (Bild: zVg)

Gastdozentinnen und -dozenten beherbergen

Auch an die ausländischen Gäste, die als Gastdozentinnen und -dozenten für kurze Zeit nach Zürich kommen, hat der ZUNIV gedacht. Er unterhält einen eigenen Gastdozenten-Fonds, der den Neuankömmlingen Wohnungen zur Verfügung stellt.

«Schöner Nettozuwachs» an Mitgliedern

Die Alumni-Organisationen, die an der Universität Zürich gegründet wurden und werden, empfindet der ZUNIV nicht als Konkurrenz. Im Gegenteil: Er ist selbst die grösste Alumni-Vereinigung. Dank der vor zwei Jahren gegründeten Dachorganisation «Alumni UZH», der auch der ZUNIV angehört, wird er noch bekannter, freut sich Präsident Jacques Bischoff. «Bei uns bleiben jene Mitglieder, die sich der Universität Zürich als Ganzem verbunden fühlen, oder jene, zu deren Disziplin noch keine eigene Alumni-Organisation gegründet wurde.» Der ZUNIV ist nicht gefährdet, er verzeichnet im Gegenteil «einen schönen Nettozuwachs», wie Bischoff sagt.

ZUNIV-Mitglieder im Hauptgebäude, links hinten das Jubiläumsgeschenk an die Universität Zürich, das Welcome-Desk. (Bild: zVg)

Grosszügig, wie es seine Bestimmung ist, hat der ZUNIV der Universität Zürich zu seinem eigenen Jubiläum ein 250'000 Franken teures Geschenk gemacht: das Welcome-Desk für alle Ratsuchenden im Hauptgebäude an der Rämistrasse 71, inklusive Übernahme der Betriebskosten für die nächsten zweieinhalb Jahre.

 

Brigitte Blöchlinger ist Redaktorin von unipublic.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000