Berufungen vom 22. September 2008

Der Universitätsrat hat Prof. Dr. David Seidl zum ordentlichen Professor für Betriebswirtschaftslehre und PD Dr. Anita Rauch zur ordentlichen Professorin für Medizinische Genetik berufen. Weiter wurde PD Dr. Wolfgang Behr zum ausserordentlichen Professor für Sinologie ernannt.

 

Prof. Dr. David Seidl, geb. 1971, zum ordentlichen Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Organisation und Management, ernannt. Prof. Seidl absolvierte nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) ein Doktorandenstudium am «Judge Institute of Management Studies» der «Cambridge University», wo er im Jahr 2001 den PhD in «Management Studies» erlangte. Anschliessend war Prof. Seidl als Assistent am Institut für Unternehmenspolitik und strategische Führung an der LMU tätig. Seit 2004 arbeitet er dort als Juniorprofessor für Strategische Unternehmensführung und als Leiter des Zentrums für Organisationstheoretische Grundlagenforschung. Seit 2006 ist er zudem «Research Associate» am «Centre for Business Research» der «Cambridge University».

PD Dr. Anita Rauch, geb. 1967, wurde zur ordentlichen Professorin für Medizinische Genetik ernannt. Prof. Rauch studierte Medizin in Regensburg und in Erlangen-Nürnberg. 1996 wurde sie als Ärztin approbiert, 2000 erlangte sie die Anerkennung als Fachärztin für Humangenetik. Prof. Rauch übte im Rahmen dieser Ausbildung diverse ärztliche Tätigkeiten aus und verbrachte zudem Forschungsaufenthalte in Edinburgh, an der University of Utah sowie in Salt Lake City. Im Jahre 2000 wechselte sie als Assistentin ans Institut für Humangenetik der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Seit 2003 ist sie dort Leitende Oberärztin und stellvertretende Institutsleiterin.

PD Dr. Wolfgang Behr, geb. 1965, wurde zum ausserordentlichen Professor für Sinologie mit dem Schwerpunkt traditionelles China ernannt. Prof. Behr studierte an der J.W. Goethe-Universität, Frankfurt a. M., Sinologie, Slavistik, Indogermanistik und Vergleichende Sprachwissenschaft und erlangte dort 1991 den Masters-Degree. Zuvor absolvierte er Studien an der Liáoníng-Universität, Shenyáng, und Jílín Universität, Chángchūn, China, u.a. in den Bereichen chinesische Paläographie und Archäologie, klassische Literatur und chinesische Linguistik. Ab 1991 war er am Institut für Sinologie der J.W. Goethe-Universität tätig, zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter und später als Lehrbeauftragter. Seit 1998 arbeitet Prof. Behr, unterbrochen durch verschiedene Forschungsaufenthalte, als Akademischer Rat an der Sektion Geschichte & Philosophie Chinas der Fakultät für Ostasienwissenschaften der Ruhr-Universität Bochum.

Die Professoren Seidl und Behr treten ihr Ordinariat bzw. Extraordinariat am 1. Oktober 2008 an. Prof. Rauch nimmt ihre Tätigkeit als Ordinaria am 1. Februar 2009 auf.

Austritt

Prof. Dr. Markus Neuenschwander, Assistenzprofessor für Jugendforschung an der Philosophischen Fakultät, wird unter Verdankung der geleisteten Dienste, die er sich um sein Fachgebiet, die Studierenden und die Universität erworben hat, aus dem Anstellungsverhältnis mit der Universität entlassen. Er wird künftig an der Fachhochschule Nordwestschweiz tätig sein.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000