unijournal 4/08

Im aktuellen unijournal: Forschung mit Folgen

Zitationsanalysen zeigen, dass die Universität Zürich zu den Top-Forschungsuniversitäten in Europa zählt. Das unijournal stellt in seiner aktuellen Ausgabe Autorinnen und Autoren häufig zitierter Publikationen vor.

David Werner, Sascha Renner

Die Zahl resonanzstarker Publikationen ist an der Universität Zürich (UZH) in den letzten Jahren markant gestiegen. Doch Zahlen sind nicht alles: Wir werfen in einer Serie einen Blick auf die Geschichten, die hinter besonders erfolgreicher Fachpublikationen stehen und fragen: Welche Faktoren steigern den Impact wissenschaftlicher Studien?

Weitere Themen im aktuellen unijournal:

Meister seines Amtes: Georg Kohler über die bewegte Ära Hans Weder. - Gewiefter Organisator: Otfried Jarren, neuer Prorektor GSW, im Porträt. - Ideengenerator: Hans Caspar von der Crone tritt als Prorektor zurück. - Am Puls der Universität: Zum Abschied von Peter Bless als Verwaltungsdirektor.

Fotoroman: Was macht eigentlich eine Glaziologin? - Anschluss finden: Eine Web-Plattform vermittelt Forschungsplätze. - Uniknigge: Wie schafft man es, sich von der Masse abzuheben? - Fragendomino: Gibt es ein trauriges Dur?

Einsatz in Kambodscha: Juristinnen aus Zürich verfolgen Völkermordtribunal. - Antike trifft Zukunft: Papyrus-Forschung per Internet-Telefonie. - Brückenbauer: Nicolas Berkowitsch präsidiert den Verein jüdischer Studierender. - Durch dick und dünn: Moby Dick, Melville und die Walforschung. - Hirnzellen im Takt: FAN unterstützt Studie über das Rhythmusgefühl.

Die Kunst der Vernetzung: Kulturschaffende gründen Alumniverein. - Wissensfrage: Stimmt es, dass die spanischen Juden Arabisch schrieben? - Deutscher Däne in der Schweiz: Ulrich Kaiser über seine Eindrücke in Zürich.

David Werner und Sascha Renner sind Redaktoren des unijournals

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000