Berufungen vom 25. August 2008

Der Universitätsrat hat Susanne Walitza zur ausserordentlichen Professorin sowie zur ärztlichen Direktorin des Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienstes (KJPD) ernannt. Weiter ernannte er René Algesheimer und Christian Schwarzenegger zu Professoren.

 

Prof. Dr. René Algesheimer, geb. 1973, wurde zum ordentlichen Professor für Marketing ernannt. Prof. Algesheimer studierte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Mathematik und Betriebswirtschaftslehre und schloss dort im Jahr 2000 mit dem Diplom ab. Daneben absolvierte er auch ein Lehramtsstudium in Musik. Anschliessend war Prof. Algesheimer als «Senior lecturer» und Projektleiter an der Universität St. Gallen tätig. 2004 wechselte er als Assistenzprofessor für Marketing an die Universität Zürich. Seit 2007 arbeitet Prof. Algesheimer auf einer «Tenured position» als «Associate Professor» an der «Ecole Superieur de Commerce», «GSCM-Montpellier Business School».

Prof. Dr. Christian Schwarzenegger, geb. 1959, wurde zum ausserordentlichen Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie ernannt bzw. befördert. Prof. Schwarzenegger schloss 1984 das Studium der Rechte an der Universität Zürich ab und war anschliessend als wissenschaftlicher Assistent am dortigen Kriminologischen Institut tätig. Gleichzeitig studierte er während dreier Jahre Japanologie. Nach Tätigkeiten am Kantonsgericht Schaffhausen wirkte er von 1994 bis 1999 als Assistenzprofessor für die Fächer Europäisches Recht, Rechtsvergleichung, Strafrecht und Kriminologie zunächst an der Universität Niigata (Japan) und später an der Universität Aichi (Japan). Seit Oktober 1999 ist Prof. Schwarzenegger Assistenzprofessor mit «tenure track» für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie an der Universität Zürich.

PD Dr. med. Susanne Walitza, geb. 1969, wurde zur ausserordentlichen Professorin für Kinder- und Jugendpsychiatrie ernannt. Die Ernennung ist mit der Übernahme der ärztlichen Direktion des Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienstes (KJPD) verbunden. Prof. Walitza studierte an der Freien Universität Berlin Medizin und an der Technischen Universität Berlin Psychologie. Ab 1999 arbeitete sie als Assistenzärztin an der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie sowie an der Kinderklinik der Universität Würzburg. 2005 folgte die Anerkennung als Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie durch die Bayerische Landesärztekammer. Seit 2005 ist Prof. Walitza als Klinische Oberärztin und Leitende Oberärztin in den Bereichen Forschung und Lehre sowie Konsiliardienst und Begutachtung der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie der Universität Würzburg tätig.

Prof. Schwarzenegger und Prof. Walitza treten ihr Extraordinariat am 1. September 2008 an, Prof. Algesheimer nimmt die Tätigkeit als Ordinarius am 1. August 2009 auf.

Weitere Ernennungen

PD Dr. Patrick Donges, geb. 1969, wurde per 1. September 2008 zum Assistenzprofessor für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt «Politische Kommunikation» ernannt. Prof. Donges ist seit 2002 Oberassistent am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung (IPMZ) der Universität Zürich.

Dr. Barry Kim Humphreys, geb. 1953, wurde per 1. September 2008 zum Assistenzprofessor für Chiropraktik (Stiftungsprofessur) ernannt. Prof. Humphreys wirkt seit 2004 als «Dean» des Bereichs «Graduate Education and Research» am Canadian Memorial Chiropractic College in Toronto.

PD Dr. med. Manuela C. Neumann, geb. 1969, wurde per 1. Oktober 2008 zur Assistenzprofessorin für Experimentelle Neuropathologie (Stavros Niarchos Professorship in Experimental Neuro-pathology) ernannt. Sie ist sei 2006 als Fachärztin am Zentrum für Neuropathologie und Prionforschung der Ludwig-Maximilians-Universität München tätig.

Dr. Florian Stahl, geb. 1974, wurde per 1. September 2008 zum Assistenzprofessor für Marketing ernannt. Prof. Stahl ist seit 2005 als «Research Associate» am Marketing Departement der Graduate School of Business der Columbia University, New York, tätig.

PD Dr. Hans-Georg von Arburg, geb. 1966, wurde per 1. September 2008 zum Assistenzprofessor für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft ernannt. Er ist seit 2007 Privatdozent am Deutschen Seminar der Universität Zürich und Forschungsstipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000