Berufungen vom 19. Mai 2008

Der Universitätsrat hat an seiner Sitzung vom 19. Mai 2008 Prof. Dr. Michael Schaepman und Prof. Dr. Johannes Bartuschat zu ordentlichen Professoren berufen. PD Dr. Mareile Flitsch, Dr. Michael Latzer und PD Dr. Klaus Müller-Wille wurden zu ausserordentlichen Professoren ernannt.

unicom

Prof. Dr. Michael Schaepman, geb. 1966, wurde zum ordentlichen Professor für Fernerkundung ernannt. Er studierte an der Universität Zürich (UZH) und schloss dort 1993 mit dem Diplom in Geographie und den Nebenfächern Experimentalphysik und Informatik ab. 1998 wurde er am Geographischen Institut der UZH promoviert. Es folgte ein einjähriger Aufenthalt als Research scholar sowie als Postdoc und Lecturer am Optical Sciences Center der University of Arizona in Tucson. 1999 kehrte Prof. Schaepman als Forschungsgruppenleiter ans Geographische Institut der UZH zurück. Seit 2003 ist er Professor für Geographische Informationswissenschaft, speziell für Fernerkundung am Institut für Umweltwissenschaften der Universität Wageningen, NL. Seit 2005 ist Prof. Schaepman dort zudem als Wissenschaftlicher Leiter des Center for Geoinformation tätig.

Prof. Dr. Johannes Bartuschat, geb. 1966, wurde zum ordentlichen Professor für Italienische Literatur ernannt. Prof. Bartuschat studierte Romanistik und Philosophie und erlangte 1991 an der Freien Universität Berlin (FU) den Magister Artium im Hauptfach Italienisch mit den Nebenfächern Französisch und Philosophie. Es folgten Studien an der Université de la Sorbonne Nouvelle - Paris III sowie eine Assistenztätigkeit am Romanischen Seminar der UZH. Von 1997 bis 2002 arbeitete Prof. Bartuschat als Maître de conférence am Departement d'Études Italiennes der Université Marc Bloch (Strasbourg II). Seit 2003 ist er Professor für Italienische Literatur und Sprache unter besonderer Berücksichtigung der italienischen Literatur des Mittelalters und der Neuzeit an der Université Stendhal - Grenoble III.

PD Dr. Mareile Flitsch, geb. 1960, wurde zur ausserordentlichen Professorin für Ethnologie ernannt. Sie studierte Ethnologie und Sinologie und erlangte 1982 an der Université de Paris X-Nanterre sowie am Institut National de Langues et Civilisations Orientales (INALCO) der Université de Paris III - Sorbonne Nouvelle die akademischen Grade Licenciée (Licence d'ethnologie) und Maître en Ethnologie. Von 1982 bis 1985 weilte sie zum Studium der Volkskunde und der Volksliteraturkunde u.a. an der Liaoning-Universität, Shenyang, VR China. 1990 wurde Prof. Flitsch im Fach Sinologie an der Freien Universität Berlin (FU) promoviert. Es folgten verschiedenste Tätigkeiten an der FU Berlin sowie an der Technischen Universität Berlin (TU). Im Jahre 2005 absolvierte Prof. Flitsch einen Aufenthalt als Gastwissenschafterin in Qinghai, NW-China. Seither ist sie Leiterin der China-Arbeitsstelle am Institut für Philosophie, Wissenschaftstheorie, Wissenschafts- und Technikgeschichte der TU Berlin.

Dr. Michael Latzer, geb. 1961, wurde zum ausserordentlichen Professor für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Medienwandel ernannt. Prof. Latzer absolvierte von 1979 bis 1990 an der Universität Wien ein Doppelstudium der Betriebs- und Wirtschaftsinformatik sowie der Politikwissenschaft und Pädagogik und erlangte ein Doktorat in Philosophie. Anschliessend arbeitete er bis 1998 bei der Forschungsstelle für Sozialökonomie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Daneben nahm er verschiedene Lehraufträge war, und er absolvierte mehrere Forschungsaufenthalte im Ausland, u.a. auch in Japan. 1998 wurde Prof. Latzer Stellvertretender Direktor der Forschungsstelle für Institutionellen Wandel & Europäische Integration an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften; ab 2004 war er dann am dortigen Institut für Technikfolgenabschätzung als Senior Researcher tätig. Seit 2007 ist Prof. Latzer Universitätsdozent am Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien.

PD Dr. Klaus Müller-Wille, geb. 1966, wurde zum ausserordentlichen Professor für Nordische Philologie (Pensum 75%) ernannt. PD Dr. Klaus Müller-Wille studierte Nordische Philologie, Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte an der Christian-Albrechts-Universität Kiel und erlangte 1995 den Magister. Seit 1998 arbeitet er als wissenschaftlicher Assistent an der Abteilung für Nordische Philologie des Deutschen Seminars der Universität Basel. Von 2004 bis 2006 war er zudem in einem reduzierten Pensum als Oberassistent am Deutschen Seminar der UZH tätig.

Prof. Bartuschat tritt sein Ordinariat am 1. August 2008 an und Prof. Schaepman am 1. März 2009. Die Professoren Flitsch, Latzer und Müller-Wille treten ihr Extraordinariat am 1. August 2008 an.

Austritt

Prof. Dr. Michael Kosfeld, Assistenzprofessor für Behavioral Economics, wird rückwirkend per 31. März 2008 unter Verdankung der geleisteten Dienste, die er sich um sein Fachgebiet, die Studierenden und die Universität erworben hat, aus dem Anstellungsverhältnis mit der Universität entlassen. Er folgt einem Ruf an die Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt am Main.

Altersrücktritte

Unter Verdankung der geleisteten Dienste, die sie sich um ihr Fachgebiet, die Studierenden und die Universität erworben haben, werden auf Ende Frühjahrssemester 2008 aus dem Anstellungsverhältnis mit der Universität altershalber entlassen:

  • Prof. Dr. Eric G. Berger, ordentlicher Professor für Physiologie
  • Prof. Dr. Jörg Fehr, ausserordentlicher Professor für Hämatologie
  • Prof. Dr. Robert Gassmann, ordentlicher Professor für Sinologie
  • Prof. Dr. Hans Geiger, ordentlicher Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
  • Prof. Dr. Hubertus Günther, ordentlicher Professor für Kunstgeschichte
  • Prof. Dr. Wolfgang Marx, ordentlicher Professor für Allgemeine Psychologie
  • Prof. Dr. Karin Mölling, ordentliche Professorin für Virologie
  • Prof. Dr. Margit Osterloh, ordentliche Professorin für Betriebswirtschaftslehre
  • Prof. Dr. Jochen-Ulrich Peters, ordentlicher Professor für Slavische Philologie
  • Prof. Dr. Michelangelo Picone, ordentlicher Professor für Italienische Literaturwissenschaft
  • Prof. Dr. Peter Schreiner, ordentlicher Professor für Indologie
  • Prof. Dr. Hans-Christoph Steinhausen, ordentlicher Professor für Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Prof. Dr. Beat Steinmann, ausserordentlicher Professor für Stoffwechselkrankheiten und Molekulare Pädiatrie
  • Prof. Dr. Ruedi Volkart, ordentlicher Professor für Betriebswirtschaftslehre
  • Prof. Dr. Beatrice Weber-Dürler, ordentliche Professorin für Staats- und Verwaltungsrecht
  • Prof. Dr. Heinz Gregor Wieser, nebenamtlicher ordentlicher Professor für Neurologie

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000