Parcours des Wissens

Wissen entdecken auf dem Sechseläutenplatz

Der Parcours des Wissens auf dem Sechseläutenplatz beim Zürcher Bellevue öffnet am Samstag seine Tore. Das ideale Ausflugsziel für Wissenshungrige.

unicom

Am Samstag ist Eröffnung: der «Parcours des Wissens» auf dem Sechseläutenplatz. (Bild: Brigitte Bloechlinger)

Noch fahren Baukranen und Lastwagen auf, hämmern und vermessen Handwerker, stehen Kabelrollen und Gerüststangen herum. Am Samstag wird alles verräumt sein und der «Parcours des Wissens» auf dem Zürcher Sechseläutenplatz seine Tore öffnen, bereit, die wissenshungrige Bevölkerung aufzunehmen.

Von Asien bis Zoologie

Im riesigen weissen Kubus auf der Sechseläutenwiese kann man von Stand zu Stand pilgern und dabei entdecken, wie sich Forschende an der Universität Zürich interdisziplinär mit aktuellen Problemen beschäftigen. Besucherinnen und Besucher dürfen der Schlafforschung ins Labor blicken, Proteinkristalle herstellen, diskutieren, wie man Demokratie messen kann, den ersten interaktiven Finanzberatungstisch der Welt testen. Oder sie können sich in die Medien des Mittelalters vertiefen, schauen, wie Europa Asien entdeckt, die eigene Lebensqualität testen und lernen, weshalb Menschen solidarisch sind und – unter anderem – Wissen teilen. Weshalb demente Menschen trotz ihrer Krankheit zufrieden sein können, wird ebenso thematisiert wie die Frage, was internationale Künstler im Labor für Neurobiologie am Zoologischen Institut entdeckten.

Die Aufbauarbeiten sind in vollem Gange: der Eingangsbereich des «Parcours des Wissens». (Bild: Brigitte Bloechlinger)

Wohin man schaut: Emotionen!

Zu Gast im Parcours des Wissens ist die BrainFair 2008. Sie wird aufzeigen, was die Hirnforschung heute über Emotionen weiss. Besucherinnen und Besucher können ihren emotionalen Zustand und ihre emotionale Intelligenz (EQ) messen, eine Roboterhand durch Elektroden am Arm steuern, vom Vokalensemble «Sotto Voce» über Humor in der Musik lernen und sehen, wie Computer Gefühle erkennen. Ein Begleitprogramm mit Podien und Diskussionen zu den Themen Glück, Angst, Schmerz, Gefühlsstörungen und Depression findet an der Universität Zürich und an der Zürcher Hochschule der Künste statt.

Vorträge und Theaterinszenierungen

Ein vielfältiges Rahmenprogramm ergänzt und begleitet die laufenden Präsentationen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Parcours des Wissens. Jeden Tag vom 8. bis 16. März halten Forschende im Auditorium zwischen 11.30 und 18.00 Uhr Kurzvorträge über ihre Arbeit und geben Antworten auf Fragen der Anwesenden. Eine wunderbare Gelegenheit, um mit Expertinnen und Experten ins Gespräch zu kommen.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000