Berufungen vom 28. Januar 2008

Der Universitätsrat hat José-Guy Bodenmann und Mireille Schnyder zu ordentlichen Professoren ernannt. Matthias R. Baumgartner wurde zum ausserordentlichen Professor ernannt.

unicom

Prof. Dr. José-Guy Bodenmann, geb. 1962, wurde zum ordentlichen Professor für Klinische Psychologie ernannt. Prof. Bodenmann studierte Klinische Heilpädagogik an der Universität Fribourg, wo er im Jahre 1986 das Diplom erlangte. Anschliessend absolvierte er ein Studium in Klinischer Psychologie. Ab 1991 arbeitete Prof. Bodenmann als Assistent am Lehrstuhl für Klinische Psychologie der Universität Fribourg, gefolgt von einem Forschungsaufenthalt an der «University of Washington», Seattle. Seit 1995 ist er am Institut für Familienforschung und -beratung der Universität Fribourg tätig, zunächst als Koordinator und anschliessend als Direktor. Nach verschiedenen Lehrstuhlvertretungen übernahm Prof. Bodenmann 2001 eine SNF-Förderprofessur am Departement für Psychologie der Universität Fribourg. Seit 2003 ist er dort Assoziierter Professor für Klinische Beziehungspsychologie.

Prof. Dr. Mireille Schnyder, geb. 1963, wurde zur ordentlichen Professorin für Ältere Deutsche Literaturwissenschaft ernannt. Sie studierte Germanistik, Persische Sprache und Literatur sowie Kunstgeschichte an der Universität Zürich. 1984 folgte die Fachdidaktik Germanistik und im Jahre 1987 erlangte sie das Lizenziat. Nach einem Studienaufenthalt in Damaskus war Prof. Schnyder zunächst als Assistentin am Orientalischen Seminar und dann am Deutschen Seminar der Universität Zürich tätig. Zwischen 1996 und 1998 weilte sie zu Forschungszwecken in München. Nach Abschluss ihrer Habilitation wurde Prof. Schnyder 2001 zur C3-Professorin für Deutsche Literatur mit Schwerpunkt Mittelalter an der Universität Konstanz ernannt, wo sie seither tätig ist.

PD Dr. med. Matthias R. Baumgartner, geb. 1966, wurde zum ausserordentlichen Professor für Stoffwechselkrankheiten ernannt. Er studierte an der Universität Basel Medizin und schloss dieses Studium 1992 mit dem Staatsexamen ab. Danach absolvierte er den Postgraduate Kurs in experimenteller Medizin und Biologie am Biozentrum der Universität Basel. Nach Tätigkeiten als Assistenzarzt am Universitäts-Kinderspital beider Basel (UKBB) und als Gastarzt am «Hôpital Necker - Enfants Malades», in Paris ging Prof. Baumgartner 1999 in die USA, wo er als «Postdoctoral Fellow» und als «Clinical Fellow» am «Mc Kusick-Nathans Institute of Genetic Medicine» der «John Hopkins University», Baltimore, arbeitete. 2001 kehrte er als Ärztlicher Leiter der Stoffwechselabteilung an das UKBB zurück. 2003 wechselte Prof. Baumgartner an das KISPI, wo er bis heute als Oberarzt und stellvertretender Leiter der Abteilung Stoffwechselkrankheiten und Molekulare Pädiatrie tätig ist.

Prof. Schnyder und Prof. Bodenmann treten ihr Ordinariat am 1. Februar beziehungsweise am 1. August 2008 an. Prof. Baumgartner nimmt seine Tätigkeit als Extraordinarius am 1. September 2008 auf.

Beförderung

Prof. Dr. med. Ulrich Schnyder, geb. 1952, wurde per 1. Februar 2008 zum ordentlichen Professor für Poliklinische Psychiatrie und Psychotherapie befördert. Prof. Schnyder ist seit 1. Dezember 2001 ausserordentlicher Professor an der Medizinischen Fakultät.

Altersrücktritte

Unter Verdankung der geleisteten Dienste, die sie sich um ihr Fachgebiet, die Studierenden und die Universität erworben haben, werden aus dem Anstellungsverhältnis mit der Universität entlassen:

- Prof. Dr. Peter Forstmoser, ordentlicher Professor für Privat-, Handels- und Kapitalmarktrecht

- Prof. Dr. Rolf M. Zinkernagel, ordentlicher Professor für Experimentelle Immunologie

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000