unijournal 3/2004

Universität Zürich steigt ins Collegium Helveticum ein

Ehrgeizigere Forschungsprojekte, kühnere Experimente, engere Zusammenarbeit: das Collegium Helveticum erhält ein neues Gesicht. Ab Herbst 2004 wird die interdisziplinäre Institution gemeinsam von Universität und ETH getragen. Was sich damit alles ändert, lesen Sie im neuen Unijournal.

unicom

unijournal 4/04 (Bild: unicom)

Weitere Themen im aktuellen unijournal:

Grosse Ambitionen: Eröffnung des Jacobs Center für Productive Youth Development. – Von Fliegen und Menschen: Über die Hintergründe der kommenden Life-Science-Ausstellung «der gespiegelte Mensch» im Landesmuseum. – Geschäft mit Tücken: Über die hindernisreiche Entstehungsgeschichte der Website students.ch. – Zwanzig Sekunden Schwerelosigkeit: Zürcher Studierende nehmen an einem Experiment der European Space Agency in Bourdeaux teil. – Dauerschock: Standardwerk über Psychotraumatologie bei Kindern. – Sterbender Dialekt: Studie über das walserische «Titschu» in den piemonteser Alpen. – Liegenschaft Plattenstrasse 32: Die Dadaisten gehen, die Sozialpsychologen kommen. – Mit Handicap im Hochschuldschungel: Porträt der Beratungsstelle für Studium und Behinderung. – Temperamentbündel: Anna Jelmorini leitet den Akademischen Chor. – Gedankendieb: Über einen Campus-Roman von Pascal Mercier. – Und die Wissensfrage: Wird der Zürichsee amerikanisiert?