Freiwillige Aufschiebung des Altersrücktritts

Die UZH prüft zur Zeit die Frage, ob und unter welchen Bedingungen ihren Mitarbeitenden die Möglichkeit eingeräumt werden kann, über das reguläre Pensionsalter hinaus weiterzuarbeiten. Dazu wurde eine Arbeitsgruppe eingesetzt.

Kommunikation1 Kommentar

Schon seit einiger Zeit besteht beim Bund und anderen öffentlich-rechtlichen Arbeitgebern die Möglichkeit, dass die Arbeitnehmenden bei Erreichen des AHV-Alters auf eigenen Wunsch weiterarbeiten können. Auch die Universität Zürich prüft zur Zeit die Frage, ob und unter welchen Bedingungen ihren Mitarbeitenden (Professorinnen und Professoren, wissenschaftliches sowie administratives und technisches Personal) die Möglichkeit eingeräumt werden kann, über das reguläre Pensionsalter hinaus weiterzuarbeiten. Zu diesem Zweck hat die Universitätsleitung eine Arbeitsgruppe eingesetzt, um entsprechende Lösungsvorschläge zu erarbeiten und konkrete Umsetzungsfragen zu klären. Die Projektsteuerung seitens der Universitätsleitung liegt bei Prorektor Christian Schwarzenegger (Federführung) und bei Rektor Michael Hengartner. Dieses Projekt zielt weder direkt noch indirekt auf die Schaffung einer Verpflichtung oder eines faktischen Drucks zur Weiterarbeit, sondern soll ausschliesslich denjenigen Mitarbeitenden entgegenkommen, die freiwillig eine Weiterbeschäftigung wünschen. Die Arbeitsgruppe strebt eine nach Personalkategorien differenzierte Lösung an. Wenn genügend konkrete Resultate vorliegen, werden an dieser Stelle weitere Informationen folgen.

1 Leserkommentar

Hans Rudolf Schelling schrieb am Umfrage beim UZH-Personal zum Arbeiten an der UZH nach 65 Da bisher keine Kenntnisse vorliegen, ob es ausserhalb der Professorenschaft überhaupt ein Interesse an einer möglichen Weiterbeschäftigung gibt und was die Motive dafür oder dagegen sind, haben die universitären Personalorganisationen VIP, VAUZ, PD-V und VPOD-UZH in Absprache mit der genannten Arbeitsgruppe eine Online-Umfrage zu diesem Thema vorbereitet. Hier der Link zur Umfrage: http://arbeitnach65uzh.findmind.ch Die Umfrage läuft bis 31. Dezember 2016. Zur Teilnahme eingeladen sind namentlich unbefristet angestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der UZH (ohne reguläre ProfessorInnen). Die Ergebnisse werden in die Arbeit der genannten Arbeitsgruppe einfliessen und online bekannt gegeben werden.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000