Prof. Dr. Pierre Montavon, emeritierter Professor für Kleintierchirurgie

verstorben am 7. September 2018 im Alter von 69 Jahren

Pierre Montavon war Professor für Kleintierchirurgie. Er forschte an Projekten, die für Kleintiere und Menschen gleichermassen von hoher Bedeutung waren, war ein geschätzter Dozent und leitete die damalige Abteilung für Kleintierchirurgie mit grossem Engagement.

Pierre Montavon studierte Veterinärmedizin an den Universitäten Bern und Genf. Nach Abschluss des Staatsexamens an der Universität Bern war er bis 1978 in einer Gross- und Kleintierpraxis tätig. 1979 promovierte er und war anschliessend während sechs Jahren zunächst als Assistent und dann als Oberassistent am Department of Clinical Sciences der Ohio State University, USA, tätig.

Ab 1985 war Pierre Montovan Oberassistent und von 1991 an Leiter der Kleintierchirurgie der damaligen Veterinär-chirurgischen Klinik der Universität Zürich. Auf Beginn des Wintersemesters 1992/1993 habilitierte er sich mit einer Arbeit über «Morphometry and static biomechanical analysis of the canine hip joint: Application to a colony of English Foxhounds.» Im selben Jahr erhielt er die venia legendi für das Gebiet der Kleintierchirurgie. 1994 wurde er schliesslich zum ordentlichen Professor für Kleintierchirurgie gewählt.

Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Arbeiten lagen im Bereich der Orthopädie, namentlich der Entwicklung von Hüft- und Knieprothesen sowie verschiedenen Implantaten für die Fixation von Frakturen. Dabei widmete er sich erfolgreich diversen interdisziplinären Projekten, die für Kleintiere und Menschen gleichermassen von hoher Bedeutung waren.

Seine Fachkenntnisse vermittelte er gekonnt innerhalb der klassischen Lehre, in der klinischen Ausbildung von Assistierenden sowie in diversen Weiterbildungen auch praktizierenden Tierärzten. Für seine Expertise und seine didaktischen Fähigkeiten wurde er sehr geschätzt.

Während seiner Lehr- und Forschungstätigkeit trug Pierre Montovan massgebend zu der Entwicklung der ehemaligen Abteilung für Kleintierchirurgie zu einer modernen Universitätsklinik bei.

2010 wurde er für seine Verdienste im Bereich der Kleintierchirurgie von der Fédération des associations francophones des vétérinaries mit dem Prix de la Francophonie geehrt.

Im Jahr 2012 trat Pierre Montavon in den vorzeitigen Ruhestand.