Dossier:12 Artikel

Horizon 2020 / Erasmus+

Nachdem die EU die Schweiz von «Erasmus+» und «Horizon 2020» zumindest vorläufig ausgeschlossen hat, suchen Bundesrat und Hochschulen eine Übergangslösung für 2014. UZH News informiert in diesem Dossier über die neuesten Entwicklungen.

  • Mobilität

    «Study Abroad Fair» an der UZH

    Ein Austauschsemester oder ein Praktikum im Ausland erweitern den Horizont. Welche Möglichkeiten es dazu gibt und worauf zu achten ist, darüber konnten sich Studierende gestern an der «Study Abroad Fair» informieren. Mehr …

  • Ecopop-Initiative

    «Die UZH würde empfindlich getroffen»

    Die Ecopop-Initiative will das Bevölkerungswachstum in der Schweiz drastisch einschränken. Für die Universität Zürich hätte die Annahme der Initiative gravierende Konsequenzen, sagt Rektor Michael Hengartner im Interview. Mehr … 2 Kommentare

  • «Horizon 2020»

    Bewerbungen um ERC Grants sind wieder möglich

    Schweizer Forschende können sich ab Mitte September wieder um ERC Grants der Europäischen Union bewerben. Die Schweiz und die Europäische Union haben sich auf eine Teilassoziierung am Forschungsprogramm «Horizon 2020» geeinigt. Mehr …

  • Ersatz für Erasmus+

    Universität sichert Mobilität

    Der Austausch von Studierenden zwischen der Universität Zürich und Europa ist nicht eingebrochen. Die Abteilung Internationale Beziehungen hat 400 Verträge mit europäischen Partner-Universitäten abgeschlossen und das Studienjahr gesichert. Mehr …

  • «Horizon 2020»

    Im europäischen Wettbewerb mithalten

    Der Bundesrat hat heute aufgrund der ungeklärten Situation betreffend der Schweizer Assoziierung am EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation «Horizon 2020» Übergangsmassnahmen beschlossen. Diese sehen vor, Forschende in der Schweiz direkt zu unterstützen. UZH-Rektor Michael Hengartner begrüsst das Vorgehen. Mehr …

  • Europäische Forschungsförderung

    Die offenen Türen finden

    Seit die Schweiz in den Programmen «Horizon 2020» und «Erasmus+» für die EU als Drittstaat gilt, ist der Zugang zu europäischen Fördermitteln noch schwieriger geworden. An welchen Programmen Schweizer Nachwuchsforschende derzeit noch teilnehmen können, zeigten am Mittwoch Fachpersonen an einer Informationsveranstaltung. Mehr …

  • ERC Consolidator Grants

    Global vernetzt dank EU-Förderung

    Die Sprachforscherin Sabine Stoll ist eine von drei UZH-Forschenden, die mit einem ERC Consolidator Grant der Europäischen Union unterstützt wird. An Stolls Forschungsprojekt wird deutlich, wie hoch die Reputation ist, die mit einem ERC Grant einhergeht. Mehr …

  • Schweizerischer Nationalfonds

    Befristeter Ersatz für ERC Grants

    Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) bietet exzellenten Forschenden befristeten Ersatz für Förderinstrumente des Europäischen Forschungsrates (ERC). Als Übergangsmassnahme können im Jahr 2014 entsprechende Gesuche beim SNF eingereicht werden. Mehr …

  • Horizon 2020 / Erasmus+

    Appell für einen offenen europäischen Hochschulraum

    Die Schweiz soll weiterhin am Studierenden-Austauschprogramm «Erasmus+»  sowie am Forschungsrahmenprogramm «Horizon 2020» teilnehmen können. Dies fordern Studierende, Hochschulen und Forschende heute in einem Aufruf. Mehr …

  • Horizon 2020 / Erasmus+

    Bewerbungen bereithalten

    Die Schweiz wird beim Forschungsprogramm «Horizon 2020» und Austauschprogramm «Erasmus+» nun wie ein Drittstaat behandelt. Was bedeutet das für UZH-Forschende und Studierende? Empfehlungen und Fakten in der Übersicht. Mehr …

  • Immigration Initiative

    «Scholars from All Over the World Are Welcome at UZH»

    In an interview with UZH News, President Michael Hengartner discusses the EU’s suspension of research agreements. Hengartner urges researchers to not throw in the towel, and advises them to keep applying for EU funding. Mehr …

  • Einwanderungsinitiative

    «Wissenschaftler aus aller Welt sind bei uns willkommen»

    Rektor Michael Hengartner äussert sich im Interview mit UZH News zur Sistierung der Forschungsabkommen durch die EU. Forschende sollten die Flinte jedoch nicht ins Korn werfen, meint Hengartner und rät, weiterhin EU-Gelder zu beantragen. Mehr …

Dossier:12 Artikel