Dossier:17 Artikel

Wissen teilen

Die Universität Zürich ist in vielfältiger Weise mit der Gesellschaft verflochten. Aus Anlass des 175-Jahr-Jubiläums stellen wir Personen vor, die an der Schnittstelle zwischen Universität und Gesellschaft das Motto «Wissen teilen» in ihrer täglichen Arbeit mit Leben füllen.

  • Weiterbildung in angewandter Liturgik

    «Gottesdienste sind Inszenierungen»

    Gottesdienste sind immer auch Inszenierungen. In einem Weiterbildungs- Masterprogramm zeigt Ralph Kunz Pfarrerinnen und Pfarrern, was Theologen von Theaterleuten lernen können. Mehr …

  • Xinhua Wittmann

    «Forschung braucht Anstösse von aussen»

    Sie coacht Managerinnen und Manager aus Weltfirmen wie der UBS oder der ABB. Xinhua Wittmann vom Swiss Banking Institute beschäftigit sich mit globalen Entwicklungstendenzen im Management, dem Finanzwesen und dem IT-Bereich.  Mehr …

  • Caroline Weckerle

    Das Wissen um Heilpflanzen

    Caroline Weckerle untersucht am Institut für Systematische Botanik die Wechselwirkungen zwischen Pflanzen und Menschen. In einer neuen Weiterbildung in Ethnobotanik gibt sie dieses Wissen weiter.  Mehr …

  • Margrit Wyder

    «Ich liebe die Abwechslung»

    Chemie, Biologie, Goethe: Margrit Wyders Ausbildung und Interessen sind breit gestreut. Das kommt ihr als Ausstellungsmacherin am Medizinhistorischen Museum zu Gute. Mehr …

  • Ursula Pia Jauch

    «Ich bringe die Philosophie unter die Leute»

    Die Philosophin und Publizistin Ursula Pia Jauch engagiert sich auch ausserhalb der Universität in vielfältiger Weise für ihr Fach. Das ist befruchtend, aber auch anstrengend. Mehr …

  • Michael Hermann

    «Fernsehauftritte sind ein Nervenkitzel»

    Der Sozialgeograf Michael Hermann hat mit einem Atlas der politischen Landschaften die regionalen politischen Mentalitäten der Schweiz dokumentiert. Als Fachmann auf diesem Gebiet ist er gefragt bei Funk und Fernsehen. Mehr …

  • Peter Fröhlicher

    «Ich schätze den Perspektivenwechsel»

    Als Mitglied des Schweizerischen Wissenschafts- und Technologierats (SWTR) will sich Peter Fröhlicher dafür einsetzen, dass die Fächervielfalt in der Politik und in der Gesetzgebung angemessen berücksichtigt wird. Mehr …

  • Beat Hotz-Hart

    «Bund und Universität sind zwei Welten»

    Der Nationalökonom Beat Hotz-Hart ist ein Grenzgänger zwischen Politik und Wissenschaft: Der Professor für Volkswirtschaft der Schweiz ist auch Vizedirektor des Bundesamts für Berufsbildung und Technologie.  Mehr …

  • Henriette Haas

    «Jedes Verbrechen ist einzigartig»

    Die forensische Psychologin Henriette Haas hilft Polizei und Staatsanwaltschaften, Hinweise detailiert zu würdigen. Damit vermindert sie das Risiko von übereilten Hypothesen. Mehr …

  • Sabine Kilgus

    «Ich vermittle die Optik der Praxis»

    Sabine Kilgus macht Jus- Studierende mit den Problemen der Praxis vertraut. Als Privatdozentin kann die Wirtschaftsanwältin ihren Erfahrungsschatz aus der Kanzlei in die Lehrtätigkeit einbringen. Mehr …

  • Roger Lauener

    «Ich verstehe mich als Brückenbauer»

    Am Kinderspital der Universität Zürich (UZH) kann der Allergologe Roger Lauener die Arbeit mit Patienten und wissenschaftlichen Freiraum ideal verbinden. Mehr …

  • Mario Gmür

    «Ich nutze meine Freiheit»

    Der Psychotherapeut Mario Gmür schreibt Bücher über Medienopfer und geniesst als Privatdozent die Freiheit, die Themen seiner Lehrveranstaltungen selber bestimmen zu können. Mehr …

  • Magdalena Plüss

    «Die Praxis hat mich zur Theorie gebracht»

    Die Kunsthistorikerin Magdalena Plüss hat einen Kunstvermittlungsplan erarbeitet. Akzeptanz oder Ablehnung von Kunst im öffentlichen Raum will sie damit im Voraus einschätzbar machen. Mehr …

  • Fabio La Mattina

    «Ich kombiniere Potenziale»

    Der Physiker Fabio La Mattina untersucht neue Materialien als Grundlage für elektronische Speichermedien. Dazu pendelt er zwischen der Universität und dem IBM-Forschungslabor in Rüschlikon. Mehr …

  • Irin Maier

    «Wir haben letztlich dasselbe Ziel»

    Irin Maier befasst sich am Institut für Hirnforschung mit Therapien für querschnittgelähmte und hirnverletzte Patienten. Unterstützt wird sie dabei vom Pharmakonzern Novartis. Mehr …

  • Beate Kuhnt und Andreas Huber

    «Wir kommen, um zu stören»

    Wenn bei Informatik- Projekten die sozialen Probleme grösser werden als die technischen, sind Beate Kuhnt und Andreas Huber zur Stelle. Am Institut für Informatik lehren sie IT-Projektleitern, neue Perspektiven einzunehmen. Mehr …

  • Urs Moser

    «Plötzlich wollen alle Zahlen sehen»

    Seit dem PISA-Test hat der Glaube an die Qualität des Schweizer Bildungssystems einen Dämpfer erlitten. Politiker und staatliche Stellen wollen plötzlich fundierte Daten und Analysen zur Bildung. Bildungsexperte Urs Moser liefert sie. Mehr …

Dossier:17 Artikel