Universitäres Wirbelsäulenzentrum Zürich

Rückenleiden behandeln

Die Universitätsklinik Balgrist eröffnet heute das Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich. Es vereint die Kompetenzen von acht Fachbereichen und bietet Patientinnen und Patienten alle Dienstleistungen rund um Wirbelsäulenleiden an einem Ort an.

Kommunikation

Wirbelsäulenzentrum Balgrist
Wirbelsäulenzentrum Balgrist
Zentrale Anlaufstelle bei Rückenschmerzen: Das neue Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich an der Universitätsklinik Balgrist. (Bild: zVg)

 

Die Universitätsklinik Balgrist ist seit 100 Jahren wegweisend in der Wirbelsäulenmedizin tätig. Mit der heutigen Eröffnung des hochspezialisierten Universitären Wirbelsäulenzentrums Zürich richtet sie sich für die Zukunft neu aus. Das neue Zentrum hat das Ziel, Patientinnen und Patienten mit Wirbelsäulenproblemen eine umfassende und ganzheitliche Abklärung sowie Behandlung auf höchstem Niveau anbieten zu können.

Im Wirbelsäulenzentrum erhalten Patienten wie auch zuweisende Ärzte eine zentrale Anlaufstelle für Beratung, Diagnose, Operationen, Therapien sowie Rehabilitation. Gleichzeitig will das Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich durch interdisziplinäre Forschung und Innovation zukunftsweisende Abklärungs- und Behandlungsmethoden entwickeln.

Weltweit einzigartig

Das Zentrum bündelt die Bereiche Wirbelsäulenchirurgie, Physikalische Medizin und Rheumatologie, Chiropraktik, Neurologie, Neuro-Urologie, Muskuloskelettale Radiologie, Anästhesie und Schmerztherapie sowie die interdisziplinäre Wirbelsäulenforschung- und Entwicklung. Damit bietet es den Patienten das gesamte Spektrum der Wirbelsäulenmedizin an. Dazu gehören Folgen der Abnützung der Wirbelsäule, Rückenmarkserkrankungen, komplexe kindliche und adulte Deformitäten und Tumoren.

Geleitet wird das neue Zentrum von Professor Mazda Farshad, Wirbelsäulenchirurg und Ärztlicher Direktor der Universitätsklinik Balgrist, und Professor Armin Curt, Chefarzt und Direktor des Zentrums für Paraplegie.

«In dieser Form ist das Zentrum einzigartig», sagt Mazda Farshad: «Mit der Zusammenarbeit der verschiedenen Bereiche bietet das Wirbelsäulenzentrum eine weltweit führende Plattform zur gesamtheitlichen Abklärung und Behandlung von Patienten auf höchstem universitärem Niveau. Zudem hat die Kopplung der Fachbereiche in der klinischen Zusammenarbeit und der Forschung das Potential, die Wirbelsäulenmedizin deutlich weiterzubringen und ausgezeichnete Voraussetzungen für die Nachwuchsförderung zu schaffen.»

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000