Physik

Experimente mit Hase und Ei

2016 steht im Zeichen der Internationalen Physik-Olympiade, die im Juli an der Universität Zürich durchgeführt wird. Schon bevor sich die jugendlichen Physik-Cracks aus 90 Ländern im Wettkampf messen, hat das Physik-Institut an einer Ostervorlesung gezeigt, wie fazinierend dieses Fach ist.

Adrian Ritter

Straussenei Bildergalerie
Physikalische Experimente lassen sich auch mit Strausseneiern durchführen, wie die Ostervorlesung des Physik-Instituts zeigte. (Bild: Adrian Ritter)

 

Explodierende Schokolade-Osterhasen und drehende Strausseneier: An seiner Ostervorlesung präsentierte Christof Aegerter vom Physik-Institut der Universität Zürich diese Woche unterhaltsame und erstaunliche physikalische Phänomene. Er begeisterte damit ein Publikum von jung bis alt – nicht zuletzt seine eigenen beiden Kinder halfen als Assistierende bei den Experimenten freudig mit.

Adrian Ritter ist Redaktor von UZH News.

Kommentar schreiben

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Unberücksichtigt bleiben insbesondere anonyme, ehrverletzende, rassistische, sexistische, unsachliche oder themenfremde Kommentare sowie Beiträge mit Werbeinhalten.

Anzahl verbleibender Zeichen: 1000